>
>
Gedicht drucken


1.Advend


1.Advend


 


nun Beginnt die Zeit,


bunte lichter weit und breit.


Gedanken der Weinacht,


in Herzen sind.


 


Doch manches Kind hat kein zuhause,


und mancher ganz einsam ist.


Ob das der Gedanke an Weinacht ist?


 


Das man grade da so einfühlsam ist,


man gibt nein Bettler die hand.


Und wüscht frohe Weinacht auch ihn,


doch wird er fröhlich sein,


untern Baum der Stadt so ganz allein.


 


Und das Kind dessen Eltern schon gestorben sind,


findet es was untern Baum, wohl kaum!


Drum verschlisst nicht die Herzen,


zündet an für die armen die Kerzen.


 


Eine kleine Geste allen hilft,


eine Puppe die man nicht braucht,


ein Mantel der verstaubt,


oder Speisen die verderben.


 


Könnten für die armen,


doch ne Frölich Weinacht werden!!!



Avatar Nacht-Falke

Geschrieben von Nacht-Falke [Profil] am 30.11.2014

Aus der Kategorie Weihnachtsgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

-------------------------

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 793


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 30.11.2014, 22:09:17  
Avatar possumEigentlich in unserem Fest der Liebe, werden leider viel zu viele vergessen und gehen unter im Glanz der Lichter ohne gesehen zu werden! Liebe Grüße!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Nacht-Falke

Frühlingsgefül
Keim
Stück Meines Selbst
ANDERS SEIN
Fieber
Hoffnug
Schwere Gedanken
Mein Ziel
Schweigen
Entfacht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Die Sonne kommt und geht
Schneeflöckchen
Stille
Jahre...
Liebesrausch
Orte stillen Zaubers
Frühlingsgefül
Der Draufgänger
Dies ist kein Gedicht!!
Hoffnung

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma