>
>
Gedicht drucken


Ein letztes mal!

Zaghaft berührte seine Hand die Haustürklingel. Nach ein paar Sekunden öffnete sich die Tür und sie stand sie da und flüsterte schwach. Herzlich Willkommen mein Lieber.
Sie war stark abgemagert. Aber ihre Augen strahlten eine Willenskraft wieder die er noch von früher her kannte. Ihr Mann kam aus dem Wohnzimmer und begrüßte ihn herzlich.
Es war ein richtig gutes Mahl für ihn bereitet. Aber so waren sie schon immer. Gastfreundlich.
Sie plauderten ein wenig. Dann sagte sie leise: Es ist wohl das letzte mal das ich Dich sehe. Ihm stockte der Atem. Er sagte nichts dazu. Was auch.
Irgendwie schwebte der Geist Gottes über sie und spendete Trost.
Es wurde eine schöne Zeit mit tiefen Empfinden und ehrlichen Worten.
Dann kam der Abschied. Ihn hatte ein Gefühl überwältigt und er sagte ihr spontan: Ich habe Dich lieb! Ich dich auch ,hauchte sie schwach.
Er ging mit der Gewissheit das sie in ihrer schweren Zeit in Gottes Händen war.

Bernd Tunn - Tetje

Avatar Kein Bild

Geschrieben von tetje [Profil] am 13.05.2021

Aus der Kategorie Traueranlässe



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

besinnlich

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 207


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von tetje

Darf ich mit?
Schwere Tage...
Hallo Leben...
Die Gemiedene...
Stumme Zeugen...
Betäubt...
Eine kleine Zeit!
Band...
Wunden...
Abbruch...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Sarkasmus
Himmel
Bleibe bleibe kleine Reise
Darf ich mit?
Theo
Schmerz
Die nacht
Schwere Tage...
Der Fall
Am Fenster zur Natur - Ligurien im Herbst

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma