>
>
Gedicht drucken


Mit zitternder Hand!

Hände zittern.
Schreibt ein Brief.
Legt ernst ab
seelischen Mief.

Tabletten liegen
offen am Rand.
Befördert sie
in`s andere Land.

Sie weiß genau
die Dosis genügt.
Hat zu lange
in der Seele gepflügt.

Verstärkte Stille.
Glas am Boden.
Muss nicht mehr
ihr Leben roden.


Avatar Kein Bild

Geschrieben von tetje [Profil] am 30.04.2019

Aus der Kategorie Traueranlässe



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Abschied

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 95


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Words 01.05.2019, 15:50:53  
Avatar WordsEin sehr trauriges Thema gut geschrieben. Ich hoffe aber im wahren Leben holt sich die Betroffene Hilfe und lebt weiter. LG Words

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von tetje

Riecht so gerne!
Anderer Ort!
Berührt!
Noch nah!
Tattoo!
Reime!
Brutale Begegnung!
Ihr Viertel!
Die Zeit ertinkt!
Ist raus!

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Traurig
Ernste Erkenntnis eines Einfallspinsels
Glücksgefühl
Still. (Poetry slam)
Jetzt erst Recht
Zwischen den Welten
Wenn stille Tränen schreien
Flügel
Der Schmerz im Herz
Muss Gehen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma