>
>
Gedicht drucken


Unser Kind!

Sind angespannt.
Sitzen Beide da.
Plötzliches Leuten
macht etwas wahr.

Zwei Beamte
grüssen befangen.
Ihr liebes Kind
ist gegangen.

Betroffenes Schweigen.
Dann ein Schrei.
War alles gut.
Nun einerlei.

Eltern sitzen
bis in die Nacht.
Ahnen nicht
das Gott mit wacht.

Bernd Tunn tetje



Avatar Kein Bild

Geschrieben von tetje [Profil] am 04.03.2018

Aus der Kategorie Traueranlässe



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Trauer

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 584


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 05.03.2018, 01:31:59  
Avatar possumAus Herzen wünscht den Eltern die solch Schicksal Erleben müssen ... Alles Alles Liebe, dies brührt die Seele tief, glG!

 tetje 05.03.2018, 09:16:05  
Avatar kein BildDanke! LG Bernd

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von tetje

SOS...
In Erwartung!
Aufgelaufen!
Mog de so!
Wohin?
Blinzelt...
Nicht mal Wut!
Wie schwacher Wind!
Gebrochen!
Zu ihr...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Die Wunschliste
Du
Am Horizont
Rein ins Loch
Es reicht
Das Glück seht Nebenan
Ein lichterfüllter Moment
Wieder
Januarstürme und Sturmfluten
Der heutige Morgen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meinen Schatz
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma