>
>
Gedicht drucken


5.2017 - Grotesk...

Grotesk..! Getrieben durch die Absurdität einer paradoxen Welt, in den Wahnsinn eines gespaltenen Geists. Abstruse Gedanken einer Welt, die selbst die Träume in der Nacht beherrscht und der Tag erst sich erhebt, wenn die Arbeit ist erledigt und sich zeigen diese Gesichter bis in das Grotesk verzerrt. Obgleich die physische Realität keiner zuvorigen Einigung bedarf, um als kollektive Wirklichkeit erkannt zu werden, so ist die Welt in den Köpfen hingegen nötig einer solchen. Die jeweiligen Informationen bilden die Wirklichkeit des Individuums und erst in gemeinsamer Absprache erfolgt der Abgleich und damit die Entstehung einer Realität. Unabhängig entwickeln sich dadurch die Realitäten und damit entsprechende parallele Lebenszweige des menschlichen Daseins. Grotesk erst, wenn das innere Auge sich vorstellt, was die Vergangenheit gelehrt hat... so wird die Realität ständig hinterfragt, in ständigem Abgleich mit der eigenen Wirklichkeit. Denn die physische Realität ist nur das Augenscheinliche, was gekannt wird, als Basis für die eigenen Träume und Alpträume, die durch die Absurdität der fehlenden Erkenntnis verschiedener Realitäten bis tief in das Groteske verzerrt. Dabei ist das einzig wirklich Existente, die physische Realität.. Alles weitere sind lediglich Hirngespinnste und kollektive Fehleinschätzungen einer vermeintlich Funktionierenden Strategie, die jedoch nur dem Vorteil dienen, sine Eigenart weiter in die Welt zu tragen. Mammon.. der Geist der Schuld.. in physischer Gestalt in golden glänzenden Dublonen aus dem Schlund der tiefsten Abscheu des menschlichen Seele... Grotesk........

Avatar MaiTh

Geschrieben von MaiTh [Profil] am 05.06.2021

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Wirklichkeit, Realitaet, hinterfragen, surreal, abstrakt, grotesk

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 127


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von MaiTh

geqälte Seelen
4.6.2021 - Der Riss

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Exotisch
Ihr Gebet...
Erkennen
Herr der Dunkelheit
Fraglich
Das Gespräch
Wortspielerei
Engel
Schatten von Traurigkeit
Hey Sommer

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma