>
>
Gedicht drucken


Kritik am Kritiker

Du sagtest mir mal:
„Gute Gedichte sollen Bilder malen,
in meinen Kopf.
Bilder, wie von einem roten Schalen-
tier im Topf.
Wie von einem Elefanten,
rosarot.
Oder einem Musikanten,
mausetot.
Und eben das, macht dein Gedicht,
nicht.“
Nun stellt sich die Frage,
was ich dazu wohl sage:
Diese ganzen Worte,
reimen sich.
Doch sind sie am falschen Orte,
meine ich.
Denn dieses Gedich---t,
soll doch eigentlich---
(ein t kommt da nich---t
hin)
Sinn
ergeben.
„Von wegen!“
Könnt´st du jetzt sagen,
„´s gibt auch Gedichte, die sind getragen,
von ihr´m Witz und ihr´m Wort!“
Doch dazu sag ich itzt sofort
Mein Argument,
es spricht für sich,
ganz vehement,
hab nämlich ich,
ganz sorgsam formuliert,
sehr gründlich kontrolliert,
ganz glänzend aufpoliert,
sehr mächtig hochfrisiert,
auf dass ich gewinne
diesen Streit,
auf dass ich erringe
Berühmtheit.
Drum sag ich es jetzt,
zum glorreichen Schluss
(den man sich immer bis zum Ende aufheben muss)
das Argument, es fetzt:
Du kannst mich mal.
Wenn dir mein Gedicht nicht gefällt, dann lies halt ein anderes!
Avatar Kein Bild

Geschrieben von Henkerchen [Profil] am 24.01.2021

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Kritik, Kritiker, Bilder, IstdasKunst?

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 290


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Henkerchen

Tropfen
(Ohne Titel)
Die Wanderin

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Vogelgesang
Autsch
Selten
Verirrt!
Wunschträume
Verliebt
Blindes Verstehen
Stille
Stille
Endlich!

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma