>
>
Gedicht drucken


Unbarmherziger Supersommer

Die Sonne brennt diesen Sommer heiß,
erzeugt unbarmherzig sehr viel Schweiß.
Keine Wolke zeigt sich am Himmel,
jeden Schatten sucht der Schimmel.


Felder und Wälder waren in Gefahr,
als die Ricke ihr Kitz gebar.
Lag es doch im Feld mit Weizen,
während die Hitze die Halme heizten.


Irgendwann kamen die Bauern hinaus,
um das Getreide bringen nach Haus.
Doch waren die Halme hoch explosiv,
entzündeten sich höchst impulsiv.


So entstand der große Brand,
den man sah, noch weit ins Land.
Feuerwehren schlugen Alarm,
weil die Flammen viel zu warm.


Die Sonne hatte so viel Kraft,
raubte den Pflanzen den Lebenssaft.
Das Kitz konnten die Bauern retten,
keiner versuchte gar zu wetten.


Wann die Natur beendet die Brände,
die da bilden feurige Wände.
Wann kommt endlich der rettende Regen,
den wir ersehnen als großen Segen.

® Manfred Basedow, 21.07.2018, Rostock

Avatar baltikpoet

Geschrieben von baltikpoet [Profil] am 21.07.2018

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Natur, Umwelt, Brände, Hitze, Sommerglut, Feuerwehren

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 919


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von baltikpoet

Unsere Mütter
Winter an der See
November, Zeit für Gedanken
Der Traum vom Frühling
Von Fernweh getrieben
Januarstürme und Sturmfluten
Bilanz der Zeit
Das Fest der Liebe
Hurra ich geh zur Schule
Warnemünde Ort der Träume

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Spielzeiten
Mutter Gottes
Erfüllung
Die Sonne kommt und geht
Schneeflöckchen
Stille
Jahre...
Liebesrausch
Orte stillen Zaubers
Frühlingsgefül

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma