>
>
Gedicht drucken


Tannen und Birken

 

 

Wo die Natur sich wehrt.
Wind sich selber gehört.
Auf meinem Lieblingsberg
stehen Tannen und Birken.
Windräder sollen bewirken,
Naturell Strom erzeugen.
 
Tannen und Birken weichen.
Sie fallen für eine Schneise.
Trassen will man erreichen.
Auf meinem Lieblingsberg
Flehen Tannen und Birken.
Ihr verschandelt den Berg.
 
Erhaltet meinen Berg, wie
die vielen  Berge der Welt.
Was die Natur geschaffen,
ist Leben, jeder Baum zählt.
Auf meinem Lieblingsberg
stehen Tannen und Birken.

 
 
 
 

Avatar schwarz/weiß

Geschrieben von schwarz/weiß [Profil] am 24.10.2014

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Birken, Tannen

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 20 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 437


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 24.10.2014, 08:15:50  
Avatar possumLieber s w, dies sind traurig stimmende Zeilen, wir Menschen mit unserem Energieverbrauch immer mehr von der Natur muß gehen, auch wenn der Wind nützlich ist, aber Bäume sollten dafür nicht sterben und doch kann man es leider nicht aufhalten! Liebe Grüße sende ich dir über die Welt!

 Angélique Duvier 24.10.2014, 18:20:01  
Avatar Angélique DuvierWas wäre der Mensch ohne die Energie der Bäume und Pflanzen. Deine Zeile regen sehr zum Umdenken an! Liebe Grüße, Angélique

 arnidererste 24.10.2014, 21:45:32  
Avatar arniderersteWas ist besser viele Windräder oder ein paar AKW s....nichts von beiden. Doch das Rad der Zeit steht nicht still...bis es zerbricht. glg arni

 HB Panther 28.10.2014, 10:54:43  
Avatar HB Pantherkunst lieber freund, wahre kunst!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/weiß

Frühling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurück
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Ratschläge
Freunde?
Warten
Liebes Meer
Auf Ewig
Echo
der Code Schlüssel
Glück
Dunkel senkt sich...
Ankommen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma