>
>
Gedicht drucken


S.E.X.

Wie ein Loch in der Seele


durch das ganz leise feiner Sand rieselt.


Wie ein Mensch in ner Höhle


der sich klammheimlich in der Einsamkeit ansiedelt.


Wie ein Schuss in das Nichts


der mit voller Wucht vor den Kopf stößt


und ein Tag ohne Licht


der die reine Wahrheit entblößt.


Wie eine Sekunde ohne Angst


In der alles zusammenfällt


und ein Mund ganz verkrampft,


weil er die Worte wie Klammern hält.


Wie ein Blick in die Ferne


ohne den Verstand was zu sehen


und ein Trip auf nem Sterne


Bis alle Zeiger still stehen.


Avatar Kein Bild

Geschrieben von STillE [Profil] am 24.10.2013

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Gedanken, Sex

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3950


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 shalimee 24.10.2013, 20:14:24  
Avatar shalimeestarke Zeilen, gefällt mir sehr gut,,,lg Shalimee

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von STillE

LebensWERT

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Sei Mein
Fass doch an...
Punkt gesetzt!
Nah bei dir
Mein Schatz
So fern
Liebe
Sorgen vertagt!
Vergeben!
Wohin mit dir?

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma