>
>
Gedicht drucken


GESTRANDETES FEUER

GESTRANDETES FEUER    (text s.cornella)

 

Ein heißer Strand, ein leeres Meer,

die Lava fraß die Flut,

die Sandburg bloß aus Asche noch,

die Gradzahl steigt in Glut.

 

Die Sonne glüht am Himmelszelt,

und gehen wird sie kaum,

vom heißen Stern das Feuer tropft,

sie hält sich nicht im zaum.

 

Der Strand ist schwarz und voller Ruß,

die Hitze küsst das Land,

ein Strandball schmilzt im Plastik weg,

der schwimmt jetzt bunt im Sand.

 

Der Strand entflammt,die Sonne droht,

im roten, grellen Licht,

der Himmel kocht in tiefer Nacht,

denn dunkel wird es nicht.

 

Ein kleines Kind, in Badehos',

mit Schaufel in der Hand,

steht es dort verbrannt im Tod,

dem Leben abgewandt.

 

Ein Strandkorb und ein Sonnenschirm,

die steh'n schon lange da,

zerfallen wohl zur Asche bald,

die Hitze birgt Gefahr.

 

Die Krabben sind nur Kohle noch,

ein Flügel ragt im Meer,

der Phönix badet in der See,

und säuft das Magma leer.

 

Der ganze Strand voll Menschen ist,

sie liegen skelettiert,

verbrannt auf ihrem Badetuch,

vom Feuer präsentiert.

 

In heißer Lava schwimmt ein Boot,

in Flammen steht das Deck,

es sinkt in's heiße Schmelzgestein,

und bleibt für immer weg.

 

Das Feuer hat den Strand besiegt,

es lodert ohne Schweiß,

die Erde brennt im Untergang,

das Ende brechend heiß.

 

ENDE

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Avatar sascha

Geschrieben von sascha [Profil] am 10.06.2012

Aus der Kategorie Sonstige Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 25 bei 5 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 988


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 sascha 10.06.2012, 02:14:18  
Avatar saschaIch empfehle nach diesem Gedicht sofort gestrandetes Eis zu lesen, um die Parallelen zu erkennen, hat eine krasse Wirkung da es genau im Gegenteil geschrieben ist, lg

 arnidererste 10.06.2012, 09:36:38  
Avatar arniderersteEs haut mich mich aus den Socken, ich habe es umgedreht gemacht aber auch da eine verblüffende Wirkung. Beide Gedichte sind sehr sehr nachdenklich,mir gefällts 5 pkt glg arni

 gelo 10.06.2012, 10:07:14  
Avatar gelogefällt mir auch sehr gut - extremer gegenpol zum eis - auch hier die aussage für mich, dass ein gesunder mittelweg (auch aufs leben übertragen) die einzige möglichkeit ist, um gemeinsam zu überleben - liebe grüße gelo

 sascha 10.06.2012, 10:29:06  
Avatar saschadanke euch, ich finde den extremen gegensatz selbst beeindruckend, als ich es selber nacheinander gelesen habe, hat sich die von mir gewünschte Wirkung gezeigt, war selber verblüfft wie das ankam, liebe Grüße an euch.

 gelo 10.06.2012, 10:55:20  
Avatar geloja - so bildlich das vor sich zu sehen, das bringt einen ins grübeln - schönen sonntag sascha lg. gelo

 schwarz/weiß 10.06.2012, 11:24:45  
Avatar schwarz/weißIch möchte es nicht erleben, aber unmöglich das es so kommt ist dass schon. 5 Punkte

 Fleur de Sol 10.06.2012, 11:25:06  
Avatar Fleur de Sol...säuft das Magma leer... ist mein Favorit, das Eisgedicht habe ich noch nicht gelesen,jetzt bin ich gespannt Sascha.

 sascha 10.06.2012, 11:43:03  
Avatar saschaDanke s/w , sicher werden wir es nicht mehr erleben,aber irgendwann muss es wohl so kommen. freu mich über dein kommentar. danke Fleur, ja der Phönix trinkt das am liebsten mit einem spritzer zitrone und einem schmelzfesten Strohhalm :)

 HB Panther 10.06.2012, 18:39:07  
Avatar HB PantherEin sehr gelungenes gedicht! Ich frage mich wirklich, ob handwerklich dir ein gedicht mal nicht gelingt!? Auch mag ich das detalierte, man glaubt beim lesen, dich hätte ein bild inspieriert, wo halt dinge zu sehen waren wie strandball, burg und und und. Doch das alles spielt sich in dein kopf ab, wie ein film und das ist dein großes talent, das du alles so klar und detalisiert siehst, ein großes bravo,mit viel applaus...lg:tamer

 sascha 10.06.2012, 19:30:16  
Avatar saschadanke dir, freut mich. ich gebe dir völlig recht, genauso geht es vor sich, mir kommt eine Kleinigkeit in den Sinn (zb ein Gegenstand) daraus wird dann ein Thema ,sehe farbenprächtige Bilder vor mir, schießt mir einfach zu, und denke mir eine Geschichte darüber aus, die einfach fesseln MUSS. und so kommt eins zum anderen, schätze ich!!!!!!bin manchmal selbst erstaunt lg

 rainbow 11.06.2012, 12:30:25  
Avatar rainbowGegensätze ziehen sich an- so wie deine Gedichte...ganz klare 5pkt.

 sascha 11.06.2012, 13:05:35  
Avatar saschadanke sehr rainbow, stimmt genau!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von sascha

MÄRCHENHAFTER ORIENT
SCHOKOKUSS
SPREU UND WEIZEN
PETRI HEIL
DER MANN IM HIMMEL
MEIN HERZ SCHLÄGT RETRO
HALLOWEEN-HOUSE
TEUFEL IM LEIB
KUSS DES FEUERS
DIE GONDEL ZUM MOND

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Ratschläge
Freunde?
Warten
Liebes Meer
Auf Ewig
Echo
der Code Schlüssel
Glück
Dunkel senkt sich...
Ankommen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma