>
>
Gedicht drucken


Spaziergang

Du zerreißt mir den Schleier

meiner Illusionen,

einfach so,

Nebel löst sich auf,

einfach so-

was bleibt ist Klarheit.

 

Die Klarheit des Augenblickes

im unwirklich scheinenden

Glanz des Sonnenunterganges

hält uns gefangen.

Du kannst mir eines nicht nehmen,

den Traum von Liebe, wie immer

dieser auch aussehen mag.

 

Narzissen, Osterglocken, Krokusse,

die am Wegesrand stehen,

die gelbe Pracht der Forthytien

und der Duft von weißem Flieder

lässt unsere Sinne erwachen.

 

Wir hören das Zwitschern der Vögel.

Ein warmer, heftiger Regenschauer

erfrische und erfreut die Natur.

Mutter Erde ist gesättigt.

 

Das Leben eines Rotkehlchens,

das am Fenster des Schwimmbades

sein Ende genommen hatte, wird von

Dir begraben - trotz Vogelgrippe!

 

Schwester Sonne verabschiedet sich

und es wird langsam dunkel.

Mit leiser Wehmut gehen wir nach Hause.

Die Liebe ist kein Traum, sie ist

die einzige Wirklichkeit.

 

Marylies

 

 


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Marylies [Profil] am 18.03.2012

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1312


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 20.03.2012, 18:42:19  
Avatar magierdeine gedankengänge sind bewundernwert - 5 kt. doch passt besser unter lyrik, ein reimendes gedicht ist das nicht !

 Adventure&Love;-) 05.04.2012, 14:55:50  
Avatar Adventure&Love;-)Mir gefällts..

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Marylies

Ein ganz neuer Tag
Über den Zaun
Unter dem Mondschein
Die Seele
Das "Neue Jahr"
Erster Arbeitstag von Roboter
Lichtbringer
Sommer 2018
Das Einhorn Marly
Ich habe einen Traum

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Ewigkeit
Festgelaufen
Liegt noch wach...
Frust
Rettung
Richtung
Sucht
Erkenne dich
Die Seifenblase
Ich bin der Geist

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma