>
>
Gedicht drucken


Brennend

Knisternd.


Sie sieht es, das Feuer.. es brennt sie nieder.


Sie spürt seinen Atem.. versucht ihn wieder.


 


Lodernd.


Schatten, geworfen im Flammenmeer.


Schmerzen, verworfen, ohne Gegenwehr.


 


Flackernd.


Zu lange getrotzt, der eignen Natur.


Zu dicht der Rauch, ..ihrer bittren Tortur.


 


Schwarz.


Avatar (K)einWort

Geschrieben von (K)einWort [Profil] am 06.02.2012

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 28 bei 6 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.67 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 773


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 darkmoon 07.02.2012, 18:54:57  
Avatar darkmoonetwas verwirrend, ich kann nur schwer einen sinn in dem gedicht finden, aber es ist ganz gut ;D man muss darber nachdenken, um den sinn zu verstehen... 4pkt

 (K)einWort 11.02.2012, 13:54:18  
Avatar (K)einWortDanke! Hmm..es geht mir hier darum, dass der Leser selber einen Sinn hineininterpretiert. Es ist sozusagen ein Appell an die eigene Kreativitt :)

 HB Panther 11.02.2012, 14:31:35  
Avatar HB Panthersuper...auch hier wieder...es ist wie du sagst, der leser sich den Sinn hineininterpretiert.

 (K)einWort 11.02.2012, 16:28:59  
Avatar (K)einWortDanke!:) Ich mache das beim Lesen von Gedichten/Geschichten gerne, aber natrlich ist das nicht jedermanns Sache^^

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von (K)einWort

Abschied
Burnout!
Glck
Gefhle
Sicher
Die neue Zeit
Nach den Sternen

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Hier Weck!
Lehre von der Leere
Durch Dich
Traurige Gedanken
Coronavirus
Königskinder
Vom ICH zum WIR
Der Baum
Farbenfroh
So ist es nun eben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meine Schwester
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma