>
>
Gedicht drucken


ALLTAGSGEDANKEN

Alltagsgedanken


 


Wo bleiben die großen Geister unserer Zeit,


dabei an weise Politiker zu denken,


dies ginge zu weit!


 


Da werden Kriege geführt in Gottes Namen,


erst die Zerstörung  und dann das große Amen!


 


Da werden Menschen und Ideale missbraucht-


von Gottes Lehre bleibt nicht mal ein Hauch!


 


Da ist das Einkaufscenter, die herrlich schöne Geschäftsidylle-


mit Kind und Kegel genießt der Mensch begeistert die Warenfülle.


 


Einfangen lässt er sich von dieser schillernd heilen Welt-


Geist und Grips sind hier zumeist beiseite gestellt!


 


Menschliches miteinander wird dirigiert von Ellenbogen und Missgunst-


der Kampf um den Erfolg hinterlässt nur einen Lügenbehafteten Dunst!


 


Ein Schelm im Getriebe unserer  Zeit, der da glaubt,


es triumphiere bei den Menschen nur Wahrhaftigkeit!


 


Erfolgsspur um jeden Preis- es bleibt ein kommen und gehen,


man muss es wohl letztlich nur von der heiteren Seite aus sehen!


 


Mit einem lächeln sollte man dies verzerrte Bild


unserer Zeit verstehen-


in dem Wissen, das sich das Menschen,- und Geschichtskarussell


wird unweigerlich weiterdrehen!


 


Fragen werden dabei immer bleiben und das Neue wird sich stets am Alten reiben.


Doch die Menschen mögen sich darauf besinnen,


dass mit ihnen selbst das Gute kann beginnen!


 


(©Thomas de Vachroi anno domini 2010)


 


Avatar Thomas de Vachroi

Geschrieben von Thomas de Vachroi [Profil] am 20.04.2010

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 619 bei 146 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.24 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1440


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Laurii-Twilight378 25.05.2010, 13:54:03  
Avatar Laurii-Twilight378mmhhh...

 luna 20.06.2010, 14:05:44  
Avatar lunateilweise zu viele bilder, daher bleibt die eigentliche intention zwischendurch verborgen. trotzdem hast du das thema recht gut umgesetzt. ich finds gut

 Freidenker 05.07.2010, 12:46:27  
Avatar kein BildIch habe dieses Gedicht immer und immer wieder gelesen und kann nur eines dazu kommentieren; sehr gut

 Tju-Z 20.10.2010, 16:42:50  
Avatar kein Bild http://www.youtube.com/user/southgermanrecorts1

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Thomas de Vachroi

Weihnachtszeit - Frage ?
Weihnachtliche Besinnlichkeit
Wunsch zur Weihnachtszeit
Die Uhr - die Not mit der Zeit
SEHNSUCHT
FALLEN UND ERHEBEN
SO DENKE ICH
ANGST ODER IRRTUM
LEBENSZEIT
DAS BUTTERBLMCHEN

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Ein wundervoller Tag
Vermisse Dich
Wer hätte das gedacht Teil 1
Family
Ohne dich Teil 2
Rauch
Ein ander Mann
Neon Licht
Mysteriös
Virus

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma