>
>
Gedicht drucken


Es wird kalt, wenn Seelen weinen...

Es wird kalt, wenn Seelen weinen...

Kein Wort mehr das Schweigen bricht,
mit dir auch meine Welt erlischt,
hatten uns noch so viel zu geben,
mussten für immer Abschied nehmen,

von schönen Momenten, seligem Treiben,
die einzigartig, unvergessen bleiben,
es ist so schwer zu verstehen,
wir uns niemals wiedersehen,

legtest dich still zur ewigen Ruh',
dunkle Hand drückte deine Augen zu,
hattest noch nichtmal den Herbst erreicht,
du schon von meiner Seite weichst,

mit Trauer dich zur letzten Ruh' gebettet,
im Himmel -. man schon auf dich wartet,
obwohl Sonnenschein den Tag erwärmt,
ist mir kalt, bitterlich die Seele weint,

leben mit dir das größte Glück gewesen,
konnten es in Liebe zusammen genießen,
unterbrach unverhofft den strahlenden Lauf,
würde alles dafür geben, wachtest du wieder auf.

Warum nur hast du mich so früh verlassen,
könnte dich auf ewig dafür hassen,
kann den bitteren Schmerz nicht besiegen,
möchte mich an deine Seite legen.

Avatar Soso 2

Geschrieben von Soso 2 [Profil] am 13.06.2022

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Trauer, schweigen, Himmel, Liebe

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 124


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Soso 2

Letzte Zeilen...
Gut und Böse...
Ein Traum...?
Meeresduft...
Katerliebe...
Unsere Welt...
Eine Weile nur...
Herzsache...
Männerträume...
Verstehen...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Nimm reichlich
Ganz ordentlich
Liebe
Über Nazis und Korruption
Kein Lächeln im Gesicht
Du
In Feigheit
Ich steig zu dir ins Baumhaus
Letzte Zeilen...
Die leise Freude

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma