>
>
Gedicht drucken


Um Mitternacht...


Um Mitternacht...

Längst schon ist es Mitternacht,
der Mond die Augen aufgemacht,
erhellt die Gassen ringsumher,
in der Stadt ertönt die Kirchturmuhr.

Die Stadt zeigt ihr schläfriges Gesicht,
hinter manch Fenster ist noch Licht,
einmal nach den Kindern sehen,
an der Maschine dann weiternähen.

Lautes Bellen den Mond erschreckt,
Herrchen mit seinem Hund Gassi geht,
kurz am Busch das Bein gehoben,
der Mond schaut still herab von oben.

Ein Pärchen durch die Gassen tanzt,
in Seligkeit fest Hand in Hand,
drehen sich verliebt im Kreise,
entschwinden in die Nacht ganz leise.

Ein Nachtschwärmer durchs Mondlicht wankt,
sich bei der Straßenlaterne eingehängt,
ein Kater auf Brautschau schleicht ums Eck,
Katzenbräute kommen aus ihrem Versteck.

Der Mann aus der Spätschicht heimgekehrt,
erklimmt die Treppenstufen unbeschwert,
im warmen Bett, da wartet seine Frau,
lieblich und schön wie Morgentau.

Der Mond hält auch nach Mitternacht
weiter die Augen auf und wacht,
über diese kleine verträumte Stadt,
die so viele Winkel und Gassen hat.


Avatar Soso 2

Geschrieben von Soso 2 [Profil] am 13.05.2022

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Mond, Mitternacht, Kirchturmuhr, Nachtschwärmer

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 45


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Soso 2

Alter schützt vor Liebe nicht...
Fassade...
Das Gänseblümchen...
Tanz auf dem Drahtseil...
Grenzen in mir...
Vom Wiegenlied...
Nebelschleier...
Herbst des Lebens...
Der Wetterhahn...
Dein Schutzengel...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Bald darf dich abholen
Du Gewinnst
Selig ruhig
Weiß nur Gott
Alter schützt vor Liebe nicht...
Die politische Kollektion
Jede Nacht
Fassade...
Die Gezeiten des Seins
Manchmal frage ich mich

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma