>
>
Gedicht drucken


Unruhige Zeiten....



Unruhige Zeiten uns beherrschen,
in Schranken verweisen,
beherrscht durch Schmerz und Leid,
Lebensängste schürrt,
diese Zeit laut nach Frieden schreit,

nach verlorener Vernunft und Besonnenheit,
unter der Oberfläche versteckte
Korruption und radikale Elemente,
gibt kaum noch sorgenfreie Momente.
Macht und Gier, Gewalt und Zwang,

beschleunigt der Menschen Niedergang,
selbst mit allen unsern Kräften,
unserm Flehen und Bitten,
es wird uns nicht gelingen,
diese Zeiten, zur Ruhe zu bringen,

fühlen mit denen, die leben
mit Gewalt, Hunger und Kriegen,
können den Terror nicht besiegen,
unser Bestreben und Mühen,
wie Rauch im Wind verwehen.


Avatar Soso 2

Geschrieben von Soso 2 [Profil] am 17.01.2022

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Frieden, Vernunft, gewalt, Terror

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 196


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 lownhi 17.01.2022, 17:19:21  
Avatar lownhiGefällt mir gut! PS: schürt..

 Soso 2 25.01.2022, 12:55:23  
Avatar Soso 2Vielen Dank, es freut mich, dass dir das Gedicht gefällt!! Herzl. Grüße aus dem Norden, Soso2

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Soso 2

Alter schützt vor Liebe nicht...
Fassade...
Das Gänseblümchen...
Tanz auf dem Drahtseil...
Um Mitternacht...
Grenzen in mir...
Vom Wiegenlied...
Nebelschleier...
Herbst des Lebens...
Der Wetterhahn...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Bald darf dich abholen
Du Gewinnst
Selig ruhig
Weiß nur Gott
Alter schützt vor Liebe nicht...
Die politische Kollektion
Jede Nacht
Fassade...
Die Gezeiten des Seins
Manchmal frage ich mich

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma