>
>
Gedicht drucken


Im Norden geboren

Die Kälte des Eises, dass mich umgibt beißt sich durch meine Haut,
die Dunkelheit mir tief in die Augen schaut.
Längst ist mein Herz zu Eis erstarrt,
und meine Seele in der dunklen Nacht verharrt.

Das Leben ist für immer vergangen,
muss ich doch um die Liebe bangen.
Du hältst eine rote Tulpe in deiner Hand,
und so schön weiß ist der Strand.

Deine Liebe ich sie spürte,
es mein Herz so rührte.
Wurde ich doch unterm Eis geboren,
und meine Seele so kahlgeschoren

Meine Haut so weiß wie der Schnee,
und deine so grün wie der Klee.
Deine liebevolle Wärme,
geht tief in meine Gedärme

Lässt die Liebe eine Rose im Herzen erblühen,
und meine Seele nach dir fühlen.
Mein Herz ist doch, aus dem eisigen Traum erwacht,
und ein Engel über die Liebe wacht.

Hast doch du in mir, das Feuer der Liebe entfacht,
In meinem Herzen herrscht jetzt Weihnacht.
Dieses Gefühl das ich habe noch nie gekannt,
ich habe die Dunkelheit aus meiner Seele verbannt.

Mit dir hat ein neuer Morgen begonnen,
und habe durch dir in der Lotterie gewonnen.
Wegen dir habe ich alle meine Sorgen vergessen,
und bin auf die reine Liebe versessen.

Ich hoffe das all das Eis, endlich beginnt zu schmelzen,
und ich will keine Schneeflocken mehr wälzen.
Verschmelze doch so gerne, mit deiner lieblichen Haut,
bist du doch der Liebe Braut.

Willst du mich für immer Lieben?
Oder doch nur wieder sieben.
Willst du mit mir gehen,
und die Sterne am Himmel zählen.

Ich würde gerne mit dir die Sonne sehen,
und die Welt gegen den Uhrzeigersinn drehen
Du und ich vereint,
bitte sage niemals nein.

Vereint auf dem ewigen Pfad der Liebe,
ich die Wolken für dich zur Seite schiebe.

Nie wieder wird Eis in meinem Herzen entstehen,
so soll es doch geschehen.
Den das Feuer der Liebe, in mir noch immer tobt.
Es dir ewige Treue lobt.

Avatar Kein Bild

Geschrieben von DemetriusAnastasius [Profil] am 03.09.2021

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

sonstige, Gedichte

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 77


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von DemetriusAnastasius

Dunkle Nacht
Dich zu lieben
Deine Liebe
Meine Liebe zu dir
Thor
Alte Heimat Südmähren
Herr der Dunkelheit
Schatten von Traurigkeit
Liebe entflammt
Gott der Freiheit

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Dieses Treffen...
Vertrauen ins Leben
Sie streiten
Kindheits Träume
Auf der Alm
In Stille vereinsamt
Leere
Irgendjemand
Macht und Power
Traurig

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma