>
>
Gedicht drucken


Hein!




Hein ist Smutje.
In der Tat.
Heimat ist
nicht sein Part.

Die Kombüse
ist sein Reich.
Doch im Sturm
wird er bleich.

Wenn der Wind
außen pocht,
sind alle froh
dass er nicht kocht.

Mögen ihn.
Nicht seinen Fraß.
Schiffshund frisst
das ohne Maß.

Hein und Hund
oft im Duett,
kotzen seekrank
um die Wett`

Sie sind beide
schon sehr alt.
Letzte Reise
kommt nun bald.

© Bernd Tunn-Tetje

Avatar Kein Bild

Geschrieben von tetje [Profil] am 17.01.2021

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Hein, und, Hund

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 99


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 so_ein_zufall 18.01.2021, 23:05:32  
Avatar kein BildSehr schöne Idee! Und schöner Gedichtname. Sende viele liebe Sternengrüße.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von tetje

Jahre...
Trümmer!
Diese Nacht...
Frühchen kämpft...
Raum Vier!
Hat geweint...
Übers Meer...
Am Telefon...
Alte Hände...
Diese Stille...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Spielzeiten
Mutter Gottes
Erfüllung
Die Sonne kommt und geht
Schneeflöckchen
Stille
Jahre...
Liebesrausch
Orte stillen Zaubers
Frühlingsgefül

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma