>
>
Gedicht drucken


RAUSCH


Der Rausch benebelt meine Sinne.
Tiefe Symphonie verleiht mir eine unendliche Stimme.

Verdammt nach so vielen Jahren bist du immer noch so heiß!
Sag mir Hübscher was soll eigentlich dieser ganze Scheiß?

Ich weiß es genau du willst nicht gehen.
Keine Sorge ich habe aufgehört darauf zu bestehen.

Was sagst du ? Gott soll mich erlösen ?
Ich bevorzuge den Teufel, er ist Feuer er ist Drama.
Er verleiht mir gesetzloses Karma.

Diese Worte ergeben keinen Sinn.
Dennoch muss ich schreiben, das macht mich aus!
Ich tanze und singe immerwieder im selben Kreis.

Stört dich das? Dann musst du wohl oder übel gehen.
Ich werde nicht flehen, meine Seele ich kann Sie nicht mehr sehen.

Der Teufel hat mich gerufen um diesen religiösen Jesusfanatikern Dampf zu machen !

Haha jetzt musst du lachen.
Du blickst mich an und sagst mir Prinzessin du musst in diesem Leben neu erwachen.

Religion Nation? Das interessiert mich nicht.
Ich will einzig und allein nur DICH.

Dein Sein ist meine Erlösung.
Ich will sein deine Person.

Du musst das verstehen.
Egal wie sehr du darum flehst.
Ich werde niemals gehen
--
Diese Nachricht wurde von meinem Android Mobiltelefon mit GMX Mail gesendet.

Avatar Kein Bild

Geschrieben von Dolcevita28 [Profil] am 28.09.2020

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Alkohol, LIEBESSUCHT, DÄMONEN

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 81


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Dolcevita28

Scheinwelt
Eine ferne Welt
SUCHT
FÜR DICH
DER FREMDE
FAMILIE
Schwarz Weiß Poesie
Vom Streit zum Akt der Liebe
Positiv Denken
Heilung durch Liebe

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Vertrieben
Traumwanderer
Liebe Worte
Steht allein...
Trost
Frühlingserwachen
Liebesquell
Nach kurzer Zeit....
Die Verschwörung der Covidianer
Nimmermehr

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma