>
>
Gedicht drucken


Im Abend versunken

Im Abend versunken

Im Sonnen Hellen Abendlicht, versank die Stille die niemals bricht. Aus allen Wogen hat die Freiheit sich bewogen. Was lag in Fernen ach so trunken Wonnen wärmen, ist's alles allem gleich. Doch mehr als nur getragen weich.

Im Sein vermag ein jedes sich zu schöpfen, aus Anfangs Sinnes blassen Tönen gleichen. Vermag vieles mannigfaltig zu begreifen gereifte Knospen Blüten Quellen Tupfen. Sie flüstern leis vom wahren Schönem.

Sich neigt der Tag und greift zur Nacht, im Schlafe ist's des Sonnen Staubes Dach.

Avatar Kein Bild

Geschrieben von AlexanderPaukner [Profil] am 14.05.2020

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Gefühl, Gedichte, Poesie

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 82


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Pentaxtract 15.05.2020, 07:44:56  
Avatar kein BildSchönes Bild erzeugt. Mir gefällt ja der Rilke-Stil hundert mal besser, als wenn Digitalnomaden ihren Blog plötzlich "Gedicht" nennen wollen.

 AlexanderPaukner 15.05.2020, 12:46:26  
Avatar kein BildFreut mich wenn Ihnen mein Gedicht gefällt! Wenn Sie mehr von meinen Gedichten lesen möchten, dann schauen Sie doch einfach bei Amazon rein! Unter meinen Namen finden Sie bestimmt ein passendes Buch! Gerne auch eine Rezension da lassen wäre nett! 👍

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von AlexanderPaukner

Freiheit
Stiller Traum
Regentau
Abend Vogel
Quellen Sicht
Knospen Blüten
Feder gebettet
Liebst beblttert
Sein geblttert

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

die Lebenswaage
Das Erwachen
Freundschaft
Schmerzen
Trotz der Zwänge!
Ohne Schoss
Nach langer Zeit...
Alt
Leben im damals
Engel

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meine Schwester
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma