>
>
Gedicht drucken


Nur nichts ... Fordern



Nur nichts ... Fordern


Da erblickt der mensch

zierlich und zart
wie ein wiesenblümchen
dieses licht der welt
und bestaunt mitsamt der weiche
seiner wundervollen seele ... das sein
aber nur wer einigermaßen geborgenheit erlebt
darf sich noch eine weile
in der sonnenseite erfreuen
wo er bedingungslose liebe verspürt

... zumindest solange ... bis absurde regeln ...

von menschen ausgedacht
... alles vernichten ...
es werden mitunter
gefährliche ratschläge erteilt
angefangen bereits im babyalter
um den willen irgendwie auszubremsen
so läßt diese kleinen hilflosen engelwesen 
in immer längeren abständen schreien
bis sie dann endlich aufgeben
nach weicher körperwärme zu weinen

... denn schließlich muß im leben ordnung haben ...

wo kämen wir denn hin ... mit querschlägern
welche nicht lernen ... sich ganz alleine
in den einsamen schlaf ohne engere
verbundenheit zu gewöhnen

und gar noch ... natürliche bedürfnisse fordern 










Avatar possum

Geschrieben von possum [Profil] am 27.03.2019

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 146


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 27.03.2019, 00:53:28  
Avatar possumIch pack es nicht was mit uns Menschen fehl läuft und hoffe es gibt noch Eltern die ihre Kinder wider allen Vorschriften mit dem gesunden Menschenverstand liebevoll begleiten ...

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von possum

Das Leben
Festgelaufen
Frust
Erkenne dich
Blitzblank beschmutzt
Glück
Zeit für Veränderung
Wer sagt
Besserwisserei
Beraubt

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Liebes Meer
Auf Ewig
Echo
der Code Schlüssel
Glück
Dunkel senkt sich...
Ankommen
Nach langer Zeit...
Nimmer Her
zwölf Uhr

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma