>
>
Gedicht drucken


Das (schwere) Leben



Ich versuche das Sein zu verstehen,
zu begreifen.
Doch kann ich das Ende des Tunnels nicht sehen,
das Sein somit nicht gänzlich verstehen
und die Gunst der Stunde nicht ergreifen,
um zu bleiben oder zu gehen.

Wir versuchen zu streben
und alles für eine Zukunft zu geben,
doch biegen und brechen wir unter der Last
und werden gar noch dafür gehasst.

Wir begeben uns in die Schlacht, ins Gefecht
und müssen uns oft dem Ende ergeben,
denn das unsere kurze Leben,
es ist gewiss nicht immer gerecht.

...aber....

Ich will doch Leben,
mir tief in die Augen sehen,
versuchen es zu verstehen
zu streben und zu vergeben.

Avatar Kein Bild

Geschrieben von Cobra [Profil] am 22.10.2018

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 15 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 239


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 23.10.2018, 01:14:02  
Avatar possumLiebe Cobra, schön von dir zu lesen, in deinen Werken da ist immer irgendwie trotz dem heftigen Inhalt ein leichtes Schwingen zu fühlen, Alles Liebe, glG

 schwarz/weiß 24.10.2018, 01:25:17  
Avatar schwarz/weißSehr gut geschrieben.glg.

 lownhi 27.10.2018, 12:14:42  
Avatar lownhiDas Leben ist Waage, und wenn die eine Seite zu schwer wird (und das kommt oft vor), dann ist die andre zu leicht: Optimismus muss schwerer wiegen als Angst und Depression. Ich wei

 lownhi 27.10.2018, 12:16:42  
Avatar lownhiJetzt hat doch das Tool meinen Kommentar abgeknipst! Macht nix. Sch

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Cobra

Es soll enden
Seine Sehnsucht
Aus Porzellan.
Blutsauger
Wir sind nicht, was wir einst mal waren
Für einen kurzen Augenblick
Queere Liebe
Perfekt,so wie man ist
als wäre ich nichts
Du bist Krank

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Herbstgedanke
Zweiter Frühling.
Zweiter Frühling
Zweiter Frühling.
Ein grauer Ort ohne Dich
Glück in Himmel
Grasshalm in Wind
Wundervoll ?
Urlaub
Schöne Stunden

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma