>
>
Gedicht drucken


Es soll enden


Es soll nur enden
und sich vielleicht gar
zum Guten wenden.
Es ist gewiss wahr,
doch weiß ich...
...mir glaubt man nicht...

Ich verlor den Glauben an die Hoffnung
und an die Gerechtigkeit
doch wünsche ich mir die Zeit
in der der Schmerz vergeht, ohne jenen Sprung,
der das gänzliche Ende verspricht.

Meine Worte haben kein Gewicht,
sie erzählen lediglich eine Geschicht.
Von grausamen Taten in der Wirklichkeit
zu einer frühen Zeit
meines Daseins.
Sie erzählen vom frühen Tode einer Kinderseele
von Zeiten voll Schmerz und Pein
voll Scham und Ungerechtigkeit.

Wohin ist die Hoffnung
die ich einst verspürte
und die mich stets führte?
Sie ist fort und ich stehe noch hier
und frage mich mit schmerzlicher Pein
Wie kann es denn noch nicht vorbei sein?

Es findet kein Ende,
es hört nicht auf
und ich befinde mich in einem ewigen Kreislauf.
Ich sehe ihn täglich innerlich vor mir,
in seinem ganzen Leibe seine Gier.
Ich fühle seine Berührungen, die Schmerzen, die Scham, die Pein
das kann doch nicht richtig sein

Avatar Kein Bild

Geschrieben von Cobra [Profil] am 21.10.2018

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

....

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 439


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Nacht-Falke 21.10.2018, 22:50:51  
Avatar Nacht-Falkegefangener der erinnerung,manchmal so deutlich als grade geschehen! alles liebe dir,

 possum 22.10.2018, 00:32:50  
Avatar possumHallo liebe Cobra, deine Zeilen sprechen in die Seele, ich wünsche dir Alles Alles Liebe, glG!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Cobra

Nummer
Einzelne im Sein
Das (schwere) Leben
Seine Sehnsucht
Aus Porzellan.
Blutsauger
Wir sind nicht, was wir einst mal waren
Für einen kurzen Augenblick
Queere Liebe
Perfekt,so wie man ist

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Entfacht
Nummer
Nichts
Die Wunschliste
Du
Am Horizont
Rein ins Loch
Es reicht
Das Glück seht Nebenan
Ein lichterfüllter Moment

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meinen Schatz
An meine liebe Frau
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma