>
>
Gedicht drucken


Alptraum


Ein  Traum sollte was schönes sein
Doch meiner ist ganz anders,

Ich will nur noch schreien
Ich bin nicht woanders.

Ich nehme das falsche Traumschiff im Hafen
Bin selber schuld,

Ich kann einfach nicht schlafen
So ein tumult...

Ich liege immer lange wach
weil Tod ,Leid und Schmerz mich quälen

Immer bis zum nächsten tach
Ich könnte euch alle toten aufzählen,

die die ich sah die kenne ich
Freunde,familie und verwandte

Es quält mich
Denn alle die ich kannte,

Sie starben einfach so in meinem Traum
und ich war daran schuld

Der Leichenhaufen so groß wie ein Baum
Doch ich bin nicht die unschuld

Ich tötete sie alle mit meinen Händen
Das messer in der Hand

Doch es wollte einfach nicht enden
Es war als hielte mich jemand an einem band

Als wäre ich seine marionette
Die alles für ihn tut

Fest gemacht an einer Kette
In mir brannte die glut

und wachte ich auf
kurz bevor ich ihn töten wollte

Nahm es seinen Lauf
Und ich tat das was ich sollte...

Ich tötete alle bis keiner mehr war
Alle lagen sie vor mir,

Regungslos und Starr
Und ich war die einzige hier!

Dann war alles vorbei
Kein böser Traum mehr

Ich war frei
Ich freute mich sehr

Doch einmal im Jahr kommt er zürück
Dann fängr es wieder an

Stück für stück
egal ob Frau, Kind oder Mann

und größer wird der Berg aus leichen
Mit mehr toten als zuvor

Doch ich kann nicht zurück weichen
Den ich passierte das Tor....




Avatar Kein Bild

Geschrieben von Kirschblüte [Profil] am 07.04.2017

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 981


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Be Strong 07.04.2017, 16:24:21  
Avatar kein BildHallo Kirschblüte, mich hat dein düsteres Werk auf eine Reise mitgenommen. Um aus diesem Apltraum endgültig aufzuwachen schenke ich dir 5 klitzernde und strahlende Sterne ;) Grüße Be Strong

 Kirschblüte 08.04.2017, 10:05:11  
Avatar kein Bilddanke sehr

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Kirschblüte

Die Zeit läuft....
Trau dich!
meine erste Freundin
Ein Dank
das Geschichten Gedicht
Musik
Blumen Ratsel
Gefühle
happy valentine
Schneeflockebotschaft

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Die Pein der Mittelschicht
Vorbestimmt
Harmonie!
Wolken Spiel
Licht
Was bleibt an Wert
Der Gedanke
War etwas...
Wir
Einer

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma