>
>
Gedicht drucken


Das Lämmchen



Das
Lämmchen



Ach
lämmchen

... klein ...

bist erst
... geboren ...
und freust dich
in diese welt hinein
spielst fröhlich 
heut noch
unbeschwert

...  doch morgen schon  ...

... endet ...
... dein sein ...
ich seh peinvoll
die lieben augen

in meinem herzen 

aber ... wein






Avatar possum

Geschrieben von possum [Profil] am 07.12.2016

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

...

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 644


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 schwarz/weiß 07.12.2016, 13:58:26  
Avatar schwarz/weißTraurig,Traurig das Lämmlein zart sein Fleisch,soll auf den Tisch. Kommt wir lassen es am Leben und essen Fisch. (Fisch oh Fisch-lein klein, lasst ihn Leben wir ernähren uns von Beeren allein)! glg.

 possum 07.12.2016, 20:53:27  
Avatar possumHallo lieber s w, ja wenn man dies so sieht wie Tiere für uns gezüchtet werden es macht mich so traurig ... aber nach der Devise weniger ist mehr kann jeder den Fleisch Konsum etwas einschränken! Danke fürs reinlesen, liebe Grüße an dich!

 Soléa 07.12.2016, 21:56:55  
Avatar SoléaMaß und Ziel, Sinn und Unsinn...Die Mitte macht`s. Liebe Grüße!!

 possum 07.12.2016, 22:45:00  
Avatar possumJa das Gleichgewicht machts aus liebe Solea, danke fürs reinkommen, liebste Grüße!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von possum

Vollmond
Das Erwachen
Das Auslaufmodell
Wenn Herzblut tröpfelt
Die Veränderung
Mißbrauch
Nur Mut
Danke ... Leben
Der Poet
Tränendes Herz

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Eine Leiche, die Leben will
Mit Farben und Narben
Weit, weit raus!
Vollmond
Nachbars Zaun
Aufgeben?
Löwenherzens Rückkehr
der Speierling (Baum)
die Lebenswaage
Das Erwachen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma