>
>
Gedicht drucken


Weg des Lebens

Weg des Lebens
 
Ich sehe sie dort
Schimmer in der Ferne
Führt in weichen Kurven von hier fort
In die Weite, von der ich schon lange schwärme
 
Doch traue ich mich doch nicht gleich
Sie mit festem Schritte zu betreten.
Von grünem Moose überzogen weich
Im warmen Licht der Sonne späten.
 
Mich überkommen kalte Schauer
Sie wird mich führen weg von hier
ungewiss von welcher Dauer
In unbekanntes Neurevier
 
Jedoch die Gewissheit in mir siegt
Sie scheint geschützt vor Sturm und Regen
wo hinter mir heißer Asphalt liegt
Trägt hier ein Farn und Moosesegen.
 
Zartes Kitzeln an den Sohlen
Beim Beschreiten dieses Wegs
Zärtlicher Duft, Zeit zum Erholen
Sanft weht nur ein Lufthauch stets.
 
Weit weg vom lauten Stadtverkehr
Weit weg die Überholer
Links und rechts ein Blumenmeer
Mir geht es hier viel wohler
 
Laufen geht hier unbeschwert
Auch singen, hüpfen schrein
Der Schein, als sei hier nichts verkehrt
Als dürft man anders sein
 
Auf Asphaltstraßen dicht gedrängt
Angepasst an Menschenswillen
Von Erwartungen stets gelenkt
Von Menschen die dich drillen
 
Da wünscht man sich nen ruhigen Ort
Nen Weg für sich allein
Kein Zwangshandeln mehr  im Akkord
Nen Lebensweg zum glücklich sein
 
Man tut, man spricht, soll alles geben
Scheinbar nie wie man es will.
Nicht unser Navi durch das Leben,
Der Wille nach Persönlichkeit schweigt still.
 
Umleitungen, Einbahnstraßen
Der Lebensweg, ein Stadtverkehr
Ein Routenplan gewissermaßen,
Erleichterte das Leben sehr.
Ein Navi oder Städteplan,
Den suchte ich vergebens
Weiß auch hier nicht -wo komm ich an?
Auf meinem Weg des Lebens?
 
wird es dunkel auf dem Weg
Ohne Straßenlicht
Begreife ich was ich hergeb’
Ein Leben im Lebensgedränge schlicht
 
Gehe da lieber mit andren gemein
Auf Asphaltwegen dort einher
Und tauche mit allen andren ein
Ins grelle laute Lebenslichtermeer



© kleine Marie, alle Rechte vorbehalten. Texte und Auszüge dürfen nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Autors verwendet, verarbeitet und/oder verbreitet werden.

Avatar kleine Marie

Geschrieben von kleine Marie [Profil] am 19.07.2013

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Weg, Leben, Lebensweg

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 25 bei 5 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2830


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 19.07.2013, 12:34:39  
Avatar possumHallo liebe kleine Marie, wollte soeben meine Technik abschalten und dann durfte ich noch mit diesen wundervollen Zeilen mich auf den Weg des Lebens begeben....! Wunderschn geschrieben, ich sende umgehend mit lieben Gren smtliche Sterne zu dir!

 kleine Marie 19.07.2013, 12:42:56  
Avatar kleine MarieVielen Dank Possum! Solange der Weg des Lebens dich auch wieder hierher zurckfhrt, ist ja alles gut :)

 shalimee 19.07.2013, 13:49:29  
Avatar shalimeeHallo kleine Marie, echt klasse beschrieben dein Weg durchs Leben, lg Shalimee

 HB Panther 19.07.2013, 16:02:49  
Avatar HB Pantherschliee mich an, sehr beeindruckend, eine ganz anderes handwerk, wie dein gedicht was ich zuvor kommentierte....dir allerliebste gre

 Angélique Duvier 19.07.2013, 22:11:07  
Avatar Angélique DuvierKlasse geschrieben! L.G. Anglique

 arnidererste 20.07.2013, 20:54:29  
Avatar arnidererstegefllt mir sehr.glg

 kleine Marie 21.07.2013, 20:05:27  
Avatar kleine MarieVielen Dank ihr Lieben! Es ist schn, wenn man einfach etwas machen kann, das anderen dann auch noch gefllt ;)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von kleine Marie

Ruins of time
Mit einem Lcheln
Die Leier
kleiner Rat
Spiegekabinett
Liebe einer wilden Katze
Erinnerung

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Wer hätte das gedacht Teil 1
Family
Ohne dich Teil 2
Rauch
Ein ander Mann
Neon Licht
Mysteriös
Virus
Ich warte auf deine Augen
Großmut

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma