>
>
Gedicht drucken


Der Gigant

Der Gigant

Jan der Gigant
stand im Schmand
und fand
ganz interresant
am Rand
vom Sand
eine Hand.
Die war verbrand!
Dann ist er weg gerannt
dieser Elefant
ohne Verstand
direkt vor eine Wand
in seinem Quadrant.

Er hat erkannt
so genannt
als Sympatisant
das ist nicht sein Land
aus dem er verschwand
weil er als Pfand
so versand
einmal gebrannt
ganz übermannt
mit einem Band
aus dem Verband
einfach verschwand.
Avatar Kein Bild

Geschrieben von Reimbernd [Profil] am 03.04.2013

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Gefängnis, Brisant, Wortspiel

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1108


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 sascha 04.04.2013, 21:07:58  
Avatar saschadonnerwetter, das ist mal etwas anderes, aber anders im positiven sinne , gefällt mir,lg

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Reimbernd

Verzögert
Die Macht im Spiel.
Zur Mittagspause
kurzer BierReim

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Die Pein der Mittelschicht
Vorbestimmt
Harmonie!
Wolken Spiel
Licht
Was bleibt an Wert
Der Gedanke
War etwas...
Wir
Einer

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma