>
>
Gedicht drucken


Nachrichten

 





Nachrichten 



Die nachrichten
mach ich
nicht mehr an
sonst wird es mir
langsam
angst und bang

 
dieses
ewige
informieren
geht mir nun
auf meine
nieren

 
überall
nur
katastrophen
lieber gehöre
ich zu den
doofen

 
kann sowieso
nichts ändern
daran
deswegen
sehe ich sie 
nicht mehr an

 
dann die
politiker
mit ihrem gelaber
alles
versprechungen
leeres gesaber

 
meist
nur negative
neuigkeiten
wo sind denn
noch die guten
zeiten

 
die welt so
klein und
wiederum groß
von überall
landen berichte
im schoß

 
von mord
und totschlag
bomben und krieg
absolut nonsens
es gibt keinen
sieg

 
korruption
betrug
und alles nur lug
ich habe nun
endgültig
genug

 
gute sachen
bleiben auf
der strecke
selten wie
eine schnell
laufende schnecke

 
dafür reicht
die zeit
nicht aus
denn lieber
bringt man
schlechtes ins haus

 
langsam wird
es für uns
normal
nur not
zu sehen
mit ende fatal


hat dies
denn alles
einen sinn
ich setzt
mich nicht mehr
dafür hin

 
somit ist
heute
mein leben ok
viel besser
wenn ich
nicht allzuviel seh

 
irgendwie
bin ich
lieber doof
und auf
gutes 
ich dann hoff 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Avatar possum

Geschrieben von possum [Profil] am 15.08.2012

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 18 bei 5 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.60 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 970


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 sascha 15.08.2012, 16:57:59  
Avatar saschawelch eine gut rbergebrachte Kritik, sehr sehr gut,und du hast recht, wir sehen soviel mord und katastrophen, das wenn wir die nachrichten anschalten, sie uns kaum nah gehen, es ist alltglich das auf der welt die Hlle regiert, was ist nur aus uns geworden? oder waren wir schon immer so??? 5pkt und ein fettes lob lg

 HB Panther 15.08.2012, 17:24:51  
Avatar HB PantherSo meine liebe, heute sind es 4 pkt, mchte das du dich noch weiter entwickelst. du schreibst schon wirklich gut! doch du kannst noch viel mehr, das fhle ich! Dein gedicht fr mich eine dicke 4, die zeilen nach meinen geschmack oft sehr lang. Suche nach noch schneren wrter, fr deine zeilen, steige selbstbewut eine stufe hher, du schaffst es glg:tamer

 possum 15.08.2012, 23:43:14  
Avatar possumHerzlichen Dank euch beiden, weiss es zu schaetzen und ich sollte mich doch mehr damit beschaeftigen, neue Woerter zu finden aber dann sind wir wieder bei der Zeit. Mein Tag sollte viel laenger sein, habe zu viel wunderschoene Dinge um mich, muss einfach zu oft halten und beobachten, was mir natuerlich gefaellt! Ja diese Ausreden! Ansonsten denke ich zu meinen Zeilen, die Welt selber ist ok, aber was wir Menschen alles anstellen? Denke es war immer so! Also euch zwei noch einen schoenen Tag!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von possum

Ein wundervoller Tag
Family
Mysteriös
Großmut
Sonderbar
Der unerwünschte Gast
Morgenstunde
Der Seelenraub
Traurig
Es Brennt

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Ein wundervoller Tag
Vermisse Dich
Wer hätte das gedacht Teil 1
Family
Ohne dich Teil 2
Rauch
Ein ander Mann
Neon Licht
Mysteriös
Virus

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma