>
>
Gedicht drucken


Die Pille

 


Es gibt für alles die Pille,


wenn man daran glaubt,


nehme sie in aller Stille,


habe es mir erlaubt.


 


Die Pille zum Glücklich sein,


hänge traurig herum,


trank manch Tropfen Wein,


doch der macht nur dumm.


 


Die Pille soll die Lösung sein,


macht der Wein auch gesprächig,


geholfen soll mir sein,


nehme sie fortan Regelmäßig.


 


Nehme sie seit Wochen,


Einbildung half beim Warten,


Glücklich bin ich nur beim Kochen,


freu mich auf den Braten.


 


Glück und Freude beschere,


so der Apotheker Spruch,


fröhlich sein und Lächeln werde,


nur nehmen muss ich genug.


 


Die Pille hat es nicht vollbracht,


obwohl ich Maßlos genommen,


den Apotheker reich gemacht,


mein Zustand unvollkommen.


 


Bis des Weges kam eine Fee,


sie sah diese Pillen,


sagte Oh weh,


die vielen leeren Hüllen.


 


Mein lieber Erden Mensch,


hast du die alle genommen,


das schon an Sucht wohl grenzt,


deshalb bist du so benommen.


 


Zum Glücklich sein


braucht man keine Pillen,


schau in dich hinein,


habe einen festen Willen.


 


Glücklich sein kommt von innen,


von Herzen und von Zufriedenheit,


vom Zusammenspiel der Sinne,


jetzt und alle Zeit.


 


Öffne dein Herz einem Kinderlachen,


schau auf die schöne bunte Welt,


untereinander wachen,


das keine Pillen Regieren auch nicht für Geld.


 


 


Avatar schwarz/weiß

Geschrieben von schwarz/weiß [Profil] am 13.08.2012

Aus der Kategorie Sonstige Gedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 6 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3241


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 HB Panther 13.08.2012, 15:10:53  
Avatar HB Pantherein wichtiges thema ! Manchmal müssen wir zurück, um eventuelle noch offene schubladen zu schließen! Manchmal brauchen wir einsicht, für den weg der falsch war, den wir über jahre blind gegangen sind! Von pillen halte ich auch nicht so viel, nur leider sind sie manchmal unvermeidnar! Wir sollte schon in jungen jahren auf uns sehr gut achten. Tolles gedicht,wieder sehr zum nachdenken...glg:tamer

 schwarz/weiß 13.08.2012, 16:25:37  
Avatar schwarz/weißLieber Tamer,ich danke dir, du hast das gut erkannt, nur die Pillen wenn wirklich jemand Krank und darauf angewiesen der soll sie weiter nehmen. Nur zum Glücklich sein brauche ich keine, soweit der Sinn des Gedichtdes.lg.

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von schwarz/weiß

Frühling zieht ein
Mit der Sonne
Wirrwarr
Am Horizont
Guten Morgen
Blick zurück
Prosit neues Jahr
Frieden
Mein Freund
Wo das Schweigen spricht

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Dein Lachen
Klang der Einsamkeit
Glück
Kleine Träumerei
Zeit für Veränderung
Wer sagt
Ein Wenig?
Besserwisserei
Teile Mein Herz
Beraubt

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma