>
>
Gedicht drucken


Mondsucht

 

                                                         Du schwebst in kalter schwarzer Leere

                                                         Dein Schein mal grau mal weiß wie Schnee

                                                         In tiefer Weite Sternenheere

                                                         Die stille Einsamkeit tut weh

 

                                                         So rufe ich flehend, leis doch fest:

                                                         (Was kümmert mich der Weltenrest)

                                                         Erde an Mond! Erde an Mond!

 

                                                         Ach, ich lieb dich doch gar so sehr

                                                         Stürz herunter von dort droben

                                                         Tauch´ ein und versink´ in meinem Meer

                                                        

                                                         Die Flut sie steigt und treibt im Nu

                                                         Verstummt sind Dummheit, Hass und Krieg

 

                                                         Am Ende da bleiben nur ich und du

                                                         Und Liebe herrscht zweisam

                                                         ..... einsamer Sieg

 

      


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Weichei [Profil] am 07.04.2009

Aus der Kategorie Romantische Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 26 bei 8 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.25 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1316


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Hendrik 06.05.2009, 07:18:48  
Avatar kein BildEin sehr nettes und Metaphern reiches Gedicht,gefällt mir :)

 ömer 06.05.2009, 23:37:24  
Avatar kein Bildeinfach schön

 luna 29.05.2009, 18:30:03  
Avatar lunaEine wunderbare Idee! Und wieder ein Traum, welchen du nicht alleine träumst. (Falls es einer ist)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Weichei

Irrwege
Geträumt
Gesundes Gleichgewicht
Leiser und steter Traum
Heile Welt
Alleinsam
Zukunft
Nebelsonne
Vermutung
Einklang

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Nur sie...
Abschied
RAUSCH
FÜR DICH
der Bilderwechselrahmen
Der Weitblick
ReligionsWelt
Vermissen
Die Pein der Erde
Traurige Welt

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma