News

Geburtstagsrede verfassen: Tipps & Tricks

Ein persönlicheres Geschenk als eine Geburtstagsrede kann man einem geliebten Menschen nicht machen. Als Schriftsteller sind die meisten potenziellen Redner dennoch nicht vom Himmel gefallen. Um aufkeimende Panik zu vermeiden, wenn das Datum der Feier näher rückt, hilft es, sich einen genauen Plan zu Inhalt und Aufbau seiner Rede zu erstellen. Das Sammeln persönlicher Anekdoten und Erlebnisse bildet dabei oft den Anfang.

Vor dem Schreiben kommt das Brainstorming

Wer eine prägnante Rede schreiben und dabei noch lustige Sprüche klopfen möchte, sollte zunächst in einem kurzen Brainstorming Ideen sammeln. Welche Hobbys und Interessen hat das Geburtstagskind, welche kulinarischen Vorlieben hat es, gibt es ein Lieblingsreiseziel oder einen Lieblingsautor? Auch Themen, die sich um das Geburtsjahr drehen sowie persönliche Erinnerungen, Anekdoten und Erlebnisse ? die sich besonders beim Betrachten von Fotos in das Gedächtnis zurückrufen lassen ? können in die Rede eingebaut werden.

Nicht zu vergessen sind Zitate bekannter Schriftsteller, die mit ihren Worten oftmals das ausgedrückt haben, was man selber sagen möchte. Sie eignen sich besonders als Aufhänger einer Geburtstagsrede oder können im weiteren Verlauf geschickt eingestreut werden. Fündig wird man häufig, falls einem der direkte Wortlauf nicht mehr geläufig ist, im Internet oder auch im Lieblingsbuch des Jubilars.

Die richtige Wortwahl

Neben dem Inhalt ist natürlich auch der Aufbau der Rede für ihren Erfolg entscheidend. Die magische Schmerzgrenze von fünf Minuten sollte man nicht überschreiten. 100 Wörter entsprechen meist einer Minute Redezeit. Die Rede sollte klar und einfach formuliert sein, verzichten kann man auf Schachtelsätze und unverständliche Fremdwörter. Der Charakter der Ansprache sollte sowohl zum Geburtstagskind als auch zum Anlass passen. Auf einer privaten Familienfeier kann man wesentlich lockerer reden, als auf einer Firmenveranstaltung. Zum Redner selbst muss die Geburtstagsrede ebenfalls passen, damit sie authentisch und überzeugend wirkt.

Um diese Wirkung zu überprüfen, fertigt man zunächst ein vorläufiges Manuskript an, welches man nach einigen Tagen auf mögliche Änderungspunkte durchsieht. Um sicherzugehen, kann man seine Rede auch einer anderen Person vortragen, die sicherlich weitere interessante Anmerkungen machen kann. Von der Vortragsweise hängt schließlich der Erfolg der Rede ab. Zeitlich plant man am besten eine Woche im Vorfeld ein. Reden, die am Vorabend geschrieben werden, gelingen in den wenigsten Fällen.

Aufbau und Inhalt

Mit persönlichen Glückwünschen und einer Begrüßung der Gäste als Start kann man nichts verkehrt machen. Als folgenden Aufhänger kann man eines der gewählten Zitate oder eine Anekdote verwenden. Der eigentliche Inhalt der Rede kann sich um mehrere Themen drehen. Zum einen um das Geburtsjahr, zum anderen um das Alter an sich, was sich besonders bei runden Geburtstagen oder einer Schnapszahl anbietet. Eine weitere Möglichkeit ist es, die Geburtstagsrede mit dem Überreichen des Geschenkes zu verbinden. Die zuvor gesammelten Ideen, Fakten und Zitate kann man geschickt in seine Rede einstreuen, um diese etwas aufzulockern und spannend zu machen. Hierbei gilt auch wieder, weniger ist mehr. Denn zu viele Witze und Sprüche nehmen der Rede ihre Ernsthaftigkeit.

Die neusten Beiträge im Forum:

29.04.2018 Heizsysteme und schmierpasten (Peter321)
27.04.2018 Halloween-Special GRATIS eBook (Peter321)
27.04.2018 Mein Weihnachtsgeschenk (Peter321)
27.04.2018 Unter dem Sternenhimmel (Peter321)
27.04.2018 Freunde hinzufügen (Peter321)

Gerade online: