News

Christliche Trauerbriefe

Das Christentum gehört zu den bedeutendsten Religionen weltweit und bestimmt den Glauben von mehr als zwei Milliarden Menschen auf der Welt. Aus dem Judentum hervorgegangen besteht der christliche Glaube bereits seit rund 2.000 Jahren und ist somit unter anderem für die westlichen Kulturen maßgebend. Die Kreuzigung und Wiederauferstehung von Jesus Christus verdeutlicht die christliche Vorstellung von einem Leben nach dem Tod. Auch wenn es sich hierbei um religiöse Vorstellungen handelt, für die keinerlei wissenschaftliche Belege existieren, gibt das Christentum vielen Menschen, die einen Todesfall zu verkraften haben und um einen geliebten Menschen trauern, Kraft und Hoffnung.

Der Glaube daran, dass mit dem Tod nicht alles endet und ein gütiger Gott existiert, kann die Hinterbliebenen im Trauerfall vor der tiefsten Verzweiflung bewahren. Wer über einen festen Glauben verfügt, findet in der Religion Halt und Trost, obgleich ein Trauerfall natürlich dennoch ein schwerer Schicksalsschlag ist, der mit viel Schmerz einhergeht. Ein kleines Licht der Hoffnung kann der Glaube entzünden und so dafür sorgen, dass man nicht an dem Trauerfall zerbricht.

Trauersprüche und Bibelverse für christliche Trauerbriefe

Wenn man weiß, dass der Verstorbene einen festen Glauben hatte oder die Hinterbliebenen gläubige Christen sind, kann es demnach ratsam sein, einen christlichen Trauerbrief zu schreiben. Auf diese Art und Weise kann man die Hoffnung der Angehörigen unterstützen und ihnen helfen, den Schicksalsschlag zu verkraften. Das Schreiben eines christlichen Trauerbriefes fällt allerdings vielen Menschen schwer, weshalb sie sich auf die Suche nach Vorlagen und Beispielen begeben. Grundsätzlich ist davon abzuraten, Muster zu übernehmen. Geht es um einen christlichen Trauerbrief bietet sich jedoch die Verwendung von religiösen Trauersprüchen und Bibelversen an.

"Lasst mich ziehen, haltet mich nicht; Gott hat meine Reise bisher gnädig gesegnet, ich kann nun getrost zu ihm zurückkehren." aus 1. Moses "Genesis 24,56 gehört zu den Bibelversen, die in christlichen Trauerbriefen zu finden sind. Auch unter den Psalmen existieren zahlreiche christliche Trauersprüche, die den Tod thematisieren und den Hinterbliebenen Hoffnung geben können, wie beispielsweise Psalm 31,6 mit "Mit Leib und Seele lege ich mich vertrauensvoll in deine Hände, denn du hast mich erlöst, treuer Gott." oder Psalm 62,2 mit "Meine ewige Ruhe finde ich bei Gott; geduldig begebe ich mich in seine Hand. Nichts kann mir mehr schaden.".