News

Motivation zum Schreiben finden

Aller Anfang ist oftmals schwer. Häufig schwirren im Kopf zwar einige Ideen für Gedichte und lyrische Texte herum, jedoch fehlt vielen der unbedingte Drang, sie auch niederzuschreiben. Der innere Schweinehund macht den Schreibern einen Strich durch die Rechnung, sodass produktive Ergebnisse letztlich auf der Strecke bleiben. Wie schafft man es also, sich trotzdem richtig zu motivieren?

Fokus auf das Ziel richten

Jeder hat seine eigenen Gründe, warum er das Schreiben eigentlich gerne mag. Bei einigen sind sie finanzieller Natur, die meisten wollen einfach eine ausgewählte Leserschaft begeistern. Diese Zielsetzungen sind der Antrieb für sämtliche Schreibarbeiten und sollten daher nie aus den Augen verloren werden.

Das Gefühl, ein fertiges Gedicht oder eine vollendete Kurzgeschichte in den Händen zu halten (oder doch einfach nur auf der Festplatte), müssen sich die Autoren immer wieder ins Gedächtnis rufen. Wenn die Schreibarbeit nämlich mit diesen positiven Aspekten verknüpft wird, lässt sich der innere Schweinehund überlisten und die Motivation steigt.

Angenehme Atmosphäre schaffen

Das richtige Umfeld schafft nicht nur mehr Motivation, sondern kann auch inspirierend auf den Schreiber wirken.

Ein kreativer Schreibplatz kann durch viele Dinge gestaltet werden. Bequemer Sitz und ausreichend Ruhe gehören dabei zu den Grundlagen. Es spricht nichts dagegen, sich ein wenig durch angenehme Musik oder ein leckeres Getränk aufzumuntern, solange die Konzentration nicht allzu stark beeinflusst wird.

Auch die Einrichtung kann förderlich für den Schreibprozess sein. Mit ausgewählten Zitaten von bekannten Künstlern, die in Form von Zetteln oder als Wandtattoo-Sprüche an die Wand gebracht werden, kann man sich selbst immer wieder aufs Neue anregen.

Pausen und Ende einplanen

Gerade im kreativen Bereich hat man es mit dem Planen eigentlich nicht so. Doch wenn es etwas am eigenen Antrieb fehlt, können festgelegte Zeiten oder Umfänge dem Ablauf eine gewisse Struktur geben. Eine selbst auferlegte Deadline kann Schwung geben, man muss nur genügend Wille zeigen, diese auch einzuhalten. Ein netter Anreiz dafür kann eine ausgewählte Belohnung für sich selbst sein. Dabei muss man nicht unbedingt sein komplettes Vorhaben auf einen Termin festlegen, sondern lieber ein paar Etappenziele setzen, wie "heute schreibe ich 300 Wörter/4 Verse".

Pausen sind sehr wichtig, um die Energie für Körper und Geist wieder aufzufrischen. Ein kurzer Spaziergang kann Wunder wirken, um den Kopf freizukriegen und Platz für neue Ideen zu schaffen. Auch ein Nickerchen für nur wenige Minuten erzielt einen ähnlichen Effekt. Allerdings sollte man es mit der Pausenlänge nicht übertreiben, um nicht komplett aus dem Rhythmus zu kommen.