>
>
Gedicht drucken


Der Park

Im Park ist’s still
Alles hat seine Ruh‘
Es ist als will
Alles verweilen und nicht im Nu

Aufspringen und fort zu neuen Taten
Schreiten und sich schlagen
Um jene Schuld auf sich zu laden
Die entsteht aus Lebenslagen

Die wir nicht beherrschen können
Nicht, weil wir wollten
Nein, weil wir die Zeit nicht gönnen
Uns selbst, wie wir es sollten

So sieht der Park heut‘ friedlich aus
Nur leises Gemurmel hier und da
Der abgrundtiefe e‘wge Graus
Bleibt draußen, wo er ist und war.

Die Blumenpracht erfreut das Herz
Die Blüten wiegen leicht im Wind
Du glaubst, alles sei ein Scherz
Wo Schrecken und Grauen sind.

Nur wenige Meter weg von dir
Ist schon der Bettler am Eingangstor
Erinnert dich an‘s jetzt und hier
Denn Du hast noch was er verlor

Jede Welt ist eine Welt
Mit ihrem Rhythmus, hat ihre Gesetze
Das ist das einzige was zählt
Das erste und das letzte

Es ist nicht am
Menschen Welten zu mischen
Es ist nicht an ihm
Alles zu verwischen

Genieß den Park
Wann immer du ihn betrittst
Erfreu dich am Park
Denn er ist‘s der dich beschützt.

Avatar lownhi

Geschrieben von lownhi [Profil] am 20.11.2020

Aus der Kategorie Moderne Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Park, Grauen, Zwei, Welten, Ruhe

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 70


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von lownhi

2020
Jesus
Schau in den Spiegel
New version of myself
Fragen von Shu Bo Te (8)
Lieblingsmood
Back home
Leben
Jesus (Fassung 1)
Liebe ist Zeit

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Serenade Serenade ~
Ein neuer Tag
Freundeskreis
Glück
Gegen den Strom
Hein!
Glücklich sie...
Ankunft - Erste Nacht
Barmann
Razor

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma