>
>
Gedicht drucken


September

Der Sommer muss gehen
auch wenn er nicht mag
noch schenkt er uns
manch warmen Tag.

Doch schon färben sich Blätter
an Büschen und Bäumen
und der Herbst erwacht
aus seinen Träumen.

Jetzt geben sich beide die Hand
ein Hauch von Abschied und Ankunft
weht wieder durchs ganze Land.
Avatar Kein Bild

Geschrieben von wstenvogel [Profil] am 26.09.2015

Aus der Kategorie Moderne Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Sommer, Herbst, September, Blätter, Büsche, Bäume, Träume

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1040


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 26.09.2015, 23:59:07  
Avatar possumSehr gern in deinen Zeilen angehalten lieber wstenvogel! Danke! LG!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von wstenvogel

Lebensbaum
Gottes Spuren
Vom Ende der Gewalt
Auen und Innen
Menschen der Welt
Zeit der Menschlichkeit
Weihnachten Zeit der Geschenke
Er ist wieder da
Welt der Kinder
Lebensfluss

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

der Speierling (Baum)
die Lebenswaage
Das Erwachen
Freundschaft
Schmerzen
Trotz der Zwänge!
Ohne Schoss
Nach langer Zeit...
Alt
Leben im damals

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meine Schwester
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma