>
>
Gedicht drucken


Das Wunder vom Schrottplatz...



Er war im Dorf berühmt-berüchtigt
ein kleiner Teufel höchstens acht
der war nach Streichen spielen, süchtig
hat stets sich neue ausgedacht

Keine Sekunde saß der still
ein Zappelphillipp ohne Ende
von A.D.S wusst` man nicht viel
was heute viel erklären könnte

Den Schrottplatz und auch dessen Kasse
bewachte streng ein „Kalb“ von Hund
zwei Zentner reiner Muskelmasse
ein Einbruch dort, galt ungesund

Er war die Kreuzung zweier Rassen
Rottweiler und Mastino-Mix
doch eines musste man ihm lassen
trotz des Gewichtes war er fix

Und Tommy ärgerte ihn gerne
so hieß der Junge aus dem Ort
warf kleine Steine aus der Ferne
und reizte ihn in einem fort

Der Zaun war hoch, engmaschig auch
wenn Brutus sich dagegen warf
sein Knurren drang tief aus dem Bauch
und zeigte Zähne, lang und scharf

Das Spiel ging gut, zwei Wochen lang
doch dann lief irgendetwas quer
da kam der Tommy wieder an,
und scheuchte Brutus hin und her

Doch war das Tor heut` unverschlossen
warum, weshalb das weiß man nicht
und Brutus kam schon angeschossen
und dieses Tor öffnete sich

Zwei Zentner Masse, voll in Fahrt
konnten nicht bremsen und das war`s 
man hörte donnernd einen Schlag
dann saßen beide Nas`an Nas`

Der Junge schloss nur noch die Augen
fing voller Angst zu beten an
was dann geschah wollt keiner glauben
man sieht`s bis heut`als Wunder an

Der Hund der fast den Zaun zerriss
kam man versehentlich zu nah
mit zähnefletschendem Gebiss
saß Tommy millimeternah

Er öffnete nun seinen Fang
und leckte Tommy`s Tränen weg
so zärtlich wie´s ein Hund nur kann
legte zu ihm sich in den Dreck

Und Tommy öffnete die Augen
der Kopf des Hundes auf dem Schoß
wie sanft er war, war kaum zu glauben
das Brutus mit ihm Freundschaft schloss

Von diesem Tag an, glaubt es mir
ein Wunder war`s, was da vollbracht
denn Tommy kam jetzt täglich her
hat keinen Unsinn mehr gemacht

Es war die Freundschaft mit dem Hund
der gab ihm Kraft und Sicherheit
das machte Tommy wohl gesund
die Streiche selbst, Vergangenheit

Mieze

Avatar mamawusch

Geschrieben von mamawusch [Profil] am 30.12.2013

Aus der Kategorie Moderne Lyric



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Treue, kraft, und, Tierliebe

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1764


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von mamawusch

Schneekugelzauber...
Das Böse währt schon ewiglich...
Nehmt Euch in Acht, vor Trauerweiden....
Ein gutgemeinter Rat...
Ein Geschenk des Himmels an mich...
Mitten in der Nacht...
Dein Bild....
The new generation...
Wenn Rapper Gefühle zeigen...
Tanz auf dem Vulkan...

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Mein Weg
Die Höhle der Spinne
Engel
Grabstein
Worte gehen!
Schwarz Weiß Poesie
Alles Vorbei?
Sag, ich liebe dich
Tausend Tote
Hassliebe

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma