>
>
Gedicht drucken


Mit Farben und Narben

Ich sehe dich dort stehen
Auf diesem Gipfel, dabei den Wind zu überstehen
Und du bist voller bunter Farben
Du lachst mich an, doch ich sehe auch tiefe Narben

Was ist das? Wahrheit oder Lüge
Ich bin verwirrt, besorgt, deine Augen so müde
Sag es mir, erzähl es mir, wie geht es dir ?
Ich bin da, nehme dich in meine Armen. Siehst du, ich bin hier

Hörst du, meine Lippen rufen dich.
Sie sagen: Komm zu mir, ich lebe nicht für mich.
Nein meine Liebe, du bist mein Boden, mein Weg
Nur dich allein kann ich fragen, wie es dir geht

Denn ich sehe dich dort stehen
Auf diesem Gipfel, dabei den Wind zu überstehen
Und du bist voller bunter Farben
Du lachst mich an, doch ich sehe auch tiefe Narben

Lass es dir nicht so ergehen
Es ist eine Zeit, die wird auch wieder verwehen
Du jedoch wirst noch immer dort stehen
So bunt, so stark, so besonders, und wirst wissen, dort hin soll es gehen

Ja du wirst wieder innerlich erhellen
Wirst dich nie gezwungen fühlen, dich zu verstellen
Und du wirst wachsen in den Horizont hinein
Doch nur mit dir selbst vereint

Denn ich sehe dich dort stehen
Auf diesem Gipfel, dabei den Wind zu überstehen
Und du bist voller bunter Farben
Du lachst mich an. Doch diesmal mit verheilten, alten abgeschlossenen Narben


Mein Herzschlag

S.Q.M

Avatar Kein Bild

Geschrieben von Black_Harmonie [Profil] am 05.06.2020

Aus der Kategorie Liedtexte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

stark, verletzt, verschlossen, Vergangenheit

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1050


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Black_Harmonie

Es ist soweit.Sie fallen nun die Schleier, sie beginnt die bunte Feier. Für George Floyd und all diejenigen, die auch gezwungen waren in den Himmel zu gleiten.
Eine Leiche, die Leben will
Das Licht mit deinem Gesicht
Der Himmel, mein Hort
Ich muss hinauf
Hilf mir
Der kleine Baum
Meine Hand wollte zu dir

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Reich
Haiku (3 Versuche)
Weihnachtszeit
Stille
Sommergewitter
Im Traum
Wimpern voll Tau
Trag mich
Silberglanz
Dornenroeschen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma