>
>
Gedicht drucken


Sinn

ich spreche zu dir, ich weis ich mach es wirklich selten
sag mir wer bin ich und welcher zweck soll für mich gelten
es frisst sich durch mein leib, zerstört mir meinen geist
eine ruine voller fragen, ist das was am ende bleibt
doch das ende juckt mich nicht,ich lebe jetzt die existenz
muss doch einen grund beiwohnen, auch wenn es hier an wahnsinn grenzt
das ich wissen will, welchem ziel mein leben gelten soll
die frage bestimmt mein leben, mein kopf ist dadurch endlos voll
nimm den druck von mir, schenk mir ein bischen klarheit
befrei mein geist, es ist zeit für die wahrheit
hör auf zu schweigen, du siehst doch das ich leide
und durch die suche nach meim sinn, introvertiert bleibe
warum bin ich wie ich bin, und nicht anders wie die anderen
das macht alles keinen sinn, doch muss ich mir den kopf zermartern
du rückst die antwort ja nicht raus, also muss die suche weiter gehn
wenn ich meinen weg zu dir einschlage, werd ich es vielleicht verstehn
Avatar Morb

Geschrieben von Morb [Profil] am 08.03.2013

Aus der Kategorie Liedtexte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Sinn, des, Lebens

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1095


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 wüstenvogel 09.03.2013, 10:28:45  
Avatar wüstenvogelHallo Morb, auch ich habe mir oft den Kopf darber zerbrochen, was der Sinn des Lebens ist. Ich habe darauf eine (einfache) Antwort gefunden: Wo kommt es her / wo geht es hin / frage nicht / zu leben / ist des Lebens Sinn! LG

 Angélique Duvier 09.03.2013, 16:04:02  
Avatar Angélique DuvierIch schliee mich dem Kommentar von Wstenvogel an! Dein Gedicht gefllt mir! Liebe Gre, Anglique Duvier

 Morb 31.03.2013, 22:50:50  
Avatar Morb@Wstenvogel, im Grunde gibt es zwei Ausfhrungen dessen, was unseren Sinn definiert. Das wre zum ersten der rein Biologische, und denn den, den wir versuchen nachzujagen. Ich bin allerdings nach etlichem kopfzerbrechen der Meinung, das es keinen direkten Sinn fr uns gibt, sondern das wir uns selbst einen Sinn geben ;) @ Anglique danke dir;)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Morb

Warum?
Schwarzes Schaf
Buch
Wo bist du?
Dein Weg
Vergangenheit

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Immer
Februar
Winter an der See
Langer Weg
Ein langer Traum
Niemals Vergessen
Verfallen
Bei einem Glas Wein
Wenn du willst
Im Vers die Reime

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meine Schwester
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma