>
>
Gedicht drucken


Schwarz Weiß Poesie

Toxische Liebe und ADHS

"Mein Leben ist kostbar. Mein Leben ist gut. Doch an manchen Tagen wird es zum schrecklichen Fluch. Meine Impulsivität schlägt mir aufs Gemüt. Was soll das Gejammer ? Was soll das Geschrei? Sag bin ich denn niemals wirklich frei? Melancholie fließt durch meinen Körper. So hilf mir Geliebter. Ich will mich erneuern. Sag wie lange willst du noch mein Leben nach deinen Vorstellungen steuern? Die süßen Klänge solch tiefer Musik. Bin ich denn immer noch so verliebt? Das lustvolle Spiel zwischen uns Beiden. Es ist ein wertvolles Gut. Mein Körper vibriert. Ich lasse mich fallen. Du bist mir bis zur Unendlichkeit verfallen. Die Leere umgibt mich,verschlingt mich nun ganz. Ich fühle die Stille in mir so stark. Das Leben schmeckt bitter. Das Leben schmeckt zart. Dieses Gedicht ergibt keinen Sinn, doch ohne diese Worte find ich keine Ruh. Sag hörst du mir auch wirklich zu? Gefühle von Reue, Gefühle von Schuld plagen mein Innerstes bis hin zur Sucht. Ich bin nichts besonderes. Ich bin nicht mal reich und dennoch schenkst du mir deine wertvolle Zeit. Du blickst mich an. Deine Worte durchströmen meine Seele: Dich zu kennen war mir immer schon eine Ehre! Du bist Du auf deine eigene verdrehte Art. Dein Wesen berührt mich mit märchenhaftem Gesang. Meine Lippen werden immer nach den Deinen verlangen. Mein treuer Begleiter nun muss ich gehen. Ich hoffe eines Tages wirst du es verstehen."

Avatar Kein Bild

Geschrieben von Dolcevita28 [Profil] am 20.09.2020

Aus der Kategorie Liebesgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

ADHS, Aggressionen, wut, toxisch, Liebe, Sehnsucht, unerfüllte, Untreue, Gewohnheit, Seelenverwandtschaft

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 161


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Dolcevita28

Scheinwelt
Eine ferne Welt
SUCHT
RAUSCH
FÜR DICH
DER FREMDE
FAMILIE
Vom Streit zum Akt der Liebe
Positiv Denken
Heilung durch Liebe

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Verzeihung
Was Kann Man Tun
Wunsch Traum
Kinderhand!
Würdest Du Verstehen
Nicht Stören
Anno: Seenotretter!
Sie Keimt
Leidenschaft
Die Wanderin

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma