>
>
Gedicht drucken


Leidenschaften #3 - Rot

I
 
Von Anbeginn begeistert dich,
Was Andere nicht zucken lässt,
Das klare Rot, dass in dir wallt.
 
Du holst das Werkzeug,
Greifst die Klinge,
Öffnest lautlos nun die Poren.
 
Es rinnt die Liebe aus dir schnelle,
Du lächelst wohl gestimmt,
Siehst leise und entspannt ihr zu.
 
Es wird dir wohl und gar behaglich,
Behandelst sie nicht wie den Rest,
Diese Farbe und diese Gewalt.
 
Hast deine Taten nie bereut,
Denn was das Rot dir bringe,
Sei offen getragen in allen Foren.
 
Die Haut ist lediglich die Zelle,
Wo das glühend' Rot verrinnt,
Die Farbe verlässt dich flink im Nu.
 
II 
 
Das blasse Du verletzt sich nicht,
Das blasse Du ist auf der Jagd,
Nach roten Körpern, die da wandeln.
 
Ha! Da hast du ihn erspäht,
Den runden Reifen Mädchenleib,
Flink die Klinge rausgeschnellt.
 
Ehe sie dich noch bemerkt,
Entnahmst du ihr das rote Gold,
Bis abermals du reich nun bist.
 
Von Anbeginn begeistert dich,
Das Rot, dass aus dir manchmal ragt,
Möchtest dich in es verwandeln.
 
So einfach wie das noch nicht geht,
So einfach fandest du das Weib,
Nahmst von ihr das Gold und Geld.
 
So entsteht dein Lebenswerk,
So wie du es je gewollt,
Und doch du nie zufrieden bist...

Avatar Bonzo Schneider

Geschrieben von Bonzo Schneider [Profil] am 02.02.2015

Aus der Kategorie Liebesgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Rot, Leidenschaft, Schmerz

Bewertungen

0 Punkte
Punkte: 0 bei 0 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 0 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1048


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Bonzo Schneider

Der Tee
Reisetagebuch
HAHA
Fragen über Fragen
Soldatenzyklus
Nebelleben #2
Nebelleben #1
Deine Trompete
Gedanken
Leidenschaften #2 - Karneval

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Angeeckt
stille Gedanken
Gemeinsam in die Zukunft
Die alte Eiche...
Bald darf dich abholen
Du Gewinnst
Selig ruhig
Weiß nur Gott
Alter schützt vor Liebe nicht...
Die politische Kollektion

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma