>
>
Gedicht drucken


Erinnerungen an ...

... Poesiealbumtexte und kleine "Zettelchen" die durch die Klasse gereicht wurden
bevor es SMS und ähnliches gab.




Die Rosen sind Rot, die Veilchen sind blau,
frisch verliebt, in den Himmel ich schau.
Ich blick in die Wolken, erkenne ein Herz,
vorbei ist er nun, mein Seelenschmerz.
Schmetterlinge tanzen auf Blumen und Bäume,
wie schön ist es doch, in die Zukunft zu träumen.
Wir gehen spazieren, hinunter zum See,
dort trifft sich der Hase, der Dachs und das Reh.
Wir sitzen im Grase, in des Baumes Schatten,
der schönste Tag ist‘s, den wir jemals hatten.
Ein schönes Gefühl, dich zu berühren,
es tut so gut, dich jetzt zu spüren.
Du bringst mir die Sonne, direkt in mein Herz,
selbst im kalten Winter, bringst du mir den März.

(Michael Jörchel)








Es geht mir gut, bin bei klarem Verstand und weder verliebt noch betrunken.
Ich wollte nur mal etwas schreiben was mit "Die Rosen sind Rot, die Veilchen sind blau"
beginnt und in dem sich irgendwo Herz auf Schmerz reimt.
So wie wir es aus der guten alten Poesiealbumzeit kennen.

Avatar micha221b

Geschrieben von micha221b [Profil] am 25.12.2012

Aus der Kategorie Liebesgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Schmerz, Herz, Veilchen, Rosen, Liebe

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 980


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 possum 25.12.2012, 23:59:27  
Avatar possumLieber micha, nett daß du den Komment noch geschrieben hast, obwohl ich denke es hat niemand angenommen, von wegen betrunken oder so. Finde es lieb, mal wieder etwas von den guten alten Zeiten zu lesen! Liebe Grüße!

 micha221b 26.12.2012, 01:22:25  
Avatar micha221bDoch, hat man. ;o) als ich es anderswo vorgetragen habe wollte man schon einen Exorzisten holen. Ich gebe es ja auch zu, es ist eine Thematik, die jetzt nicht so zu dem passt, das ich bisher so von mir gegeben habe. Aber manchmal überkommt es mich... :oD Liebe Grüße

 possum 26.12.2012, 02:15:42  
Avatar possumJa so ist es im Leben, sobald man mal aus der Norm verschwindet haben Menschen schon Probleme...!

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von micha221b

Zwischen den Welten
Gedanken zum neuen Jahr
Nur Nachgedacht 14
Momente
Alles in Ordnung?
Blickwechsel
Liebe ist Einheit
Lebe in allen Zeiten
Verteidigungsstrategien
(M)eine Seifenblase

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Ratschläge
Freunde?
Warten
Liebes Meer
Auf Ewig
Echo
der Code Schlüssel
Glück
Dunkel senkt sich...
Ankommen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma