>
>
Gedicht drucken


Keinen Pfennig einem Propheten

Wir kennen uns ein Leben lang
und doch nur ein paar kurze Stunden
Etwas Rätselhaftes überfiel uns
Irritierte, Ungeduldige, Sehnsüchtige zurücklassend.
 
Steigern wir uns in etwas rein jenseits aller Realitäten?
Holen wir die Gefühle aus unseren Tiefen losgelöst vom Anderen?
Geben wir das Stück "Die Große Liebe"?
Suchen wir in den Gefühlen unserer Jugend unsere Jugend?

Viele Fragen, ich will keine Antworten.
Wärme durchströmt mich
Meine Sinne werden schärfer
Meine Grandiosität beflügelt mich.

Verliebtheit ist immer neurotisch,
Verliebte verhalten sich wie Süchtige
Ich liebe es Dich zu lieben und liebe es
von Dir zurückgeliebt zu werden.

Dauert es nur noch einen Augenblick?
Liegt in der Distanz unsere Nähe?
Wer wird Sklave, wer wird Herr?
Keinen Pfennig einem Propheten!

Avatar bodo

Geschrieben von bodo [Profil] am 10.09.2012

Aus der Kategorie Liebesgedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Sklave, Herr, Distanz, große, Liebe

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 18 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.50 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1796


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Liebeshektikerin 10.09.2012, 14:03:30  
Avatar LiebeshektikerinSpitze! Gefällt mir wieder sehr gut. Du hast schreibst toll in einem sehr speziellen Stil. 5 P von mir zu Dir

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von bodo

Mitten in der Nacht....
Loslassen
Cohens Schuld
Kränkung und Wut
Phantomschmerz
Zwei Königskinder
Orangenschalen
Jene einsame Nacht
Lauf!
Lots Frau

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Dunkle Momente
Wir Menschen
Weicher Stein
Mal so ... dann so
Nicht Hier
Von Freude berührt
Abschied
Abschied
Abschied
Wehmut...

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma