>
>
Gedicht drucken


Kinderfrieden

 

Kinderfrieden

 

 

Wisst ihr wie viel Kinder stehen, hier am großen Himmelszelt
Denn ich steh hier nicht alleine - es sind viele aus der Welt
Eure Worte habt sie nicht gehalten, denn sie waren leer
Sterne funkeln auf die Erde doch wir sehn sie niemals mehr.
Solltet schützen unser Leben, unser Spiel und Lachen auch
eine Kindheit uns zu waren war doch eurer größter Brauch

Ihr ließt zu das Menschen kamen, die sich nahmen was gefiel
mit uns Kindern lachten, spielten sie, so manches schlechte Spiel.
Tiefe Wunden fetzen Seelen, Schmerzen heilen niemals mehr
Kinderfrieden, Gesetz mit Chancen - wann setzt ihr zur Wehr
Jedoch nützt uns das nicht viel, stehen Bilder mit den weißen Kerzen
gebrochen sind die kleinen Herzen, vorbei das frohe Kinderspiel

Heut wollen wir, die Kinder sprechen die erlöst von Pein und Qual
denn wir hatten keine Chance und es blieb uns keine Wahl.
Niemals schlugen unsre Herzen nach dem Rhythmus dieser Welt
Schaut nach unseren Geschwistern, dass sie niemand weiter quält.
Schütz mit bloßen Händen, wer nach Kinderlachen greift,
stellt euch endlich vor die Kinder, dann wisst Ihr was Frieden heißt.

 


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Bergsteiger [Profil] am 24.02.2011

Aus der Kategorie Kindergedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 11 bei 3 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.67 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 4136


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 HB Panther 25.02.2011, 07:37:14  
Avatar HB Panthergefllt mir gut, 5 pkt fr dich

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Bergsteiger

Ostern zu Hause
Soldatentod
Gedanken zum Jahreswechsel
Eine Chance fr das Leben
Angekommen- auf der Wiese Deines Lebens

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Überleben
Regen ein Segen
Wie ein Engel
Lügen
Wasser und Brot
Loslassen
Gedanken der Liebe
Kein leichtes Spiel
Übermut
Sonnenuhr

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma