>
>
Gedicht drucken


PAPA-Gedicht aus der Sicht eines Kindes

PAPA- Gedicht

Es war einmal ein kluger Mann,
der leider irgendwann.
Das Glas etwas zuviel erhob,

die Waffe, die Munition,

sein Alkohol.


Wer weiß es schon warum es mich traf,
Warum es diesen Schmerz in meiner Brust ab jetzt gab.
Warum die Liebe meiner Eltern zerbrach!
Und kurz nach der Heirat,
die Ehe,

in Scherben lag.

Wir haben doch erst neu begonnen
uns soviel vorgenommnen.
Auf kleinsten Verrat,
es war der Hass,
aus großer Liebe.
Hass auf meine Mama
und großer Liebe für eine andere Frau
mit ihrer Familie …

hat PAPA dann entschieden,
diese Frau mit Familie zu lieben!

Über Nacht wurden wir eingetauscht,
still und leise ging PAPA aus dem Haus.
Ich habe nachts oft wach gelegen,
mich gefragt wo soll ich nun stehen?
mit 8- Jahren kam die Entscheidung,
nach viel Gerede
und vielen Tränen.

 

Ich denke so oft zurück,
wie es früher war.
Es war so ein Glück,
den gleichen Namen zu haben.
Mit Stolz hab ich ihn,
mit und für ihn getragen.

 

Doch er nahm mich nicht ernst,
ich dachte er spinnt.
Dass er wirklich geht
und noch mal neu,
ohne mich beginnt.

...NIEMALS...

Konnte es nicht glauben,
bis es so weit war.
Ich hatte Tränen in den Augen,
als es dann geschah.

Er hat sie nicht gesehen.

Ich wollte weiter mit ihm leben,
was kann es denn für ein Kind,
schöneres geben?

als mit der ganzen Familie

zusammen zu leben.

Bis er vielleicht mal geheilt ist.  
Ich wollte es verhindern,

doch jetzt ist es zu spät.

Ich kann es nicht mehr ändern!...  

Er hat immer gesagt

versprochen ist versprochen,

doch er hat alle neuen Versprechen

wieder gebrochen.

Ich bin sein Kind und habe ihm nichts Böses getan!
Es war falsch von ihm,
mein Herz so brutal zu brechen.
Mich damit alleine zurückzulassen,
ich anfing ihn sogar, dafür zu hassen.

Mein Leid durch ihn,
kann PAPA nicht kapieren,
er ja krank ist,
keine Hilfe er will,
auch nicht,
in Gesprächen sich
gemeinsam mit mir,
lassen therapieren.

Er lügt bei Gericht,
alleine schafft er es nicht.
Meine Eltern sollten bei Aladin anfragen
Und jeder für sich dort,
Hilfe dafür beantragen.
Bis heute hat er sich nicht gemeldet, 
er ist nie da gewesen,
das konnte ich im Abschluss- Bericht dann lesen.

 

Nie war mir bewusst,
wie sehr ich ihn vermiss.
Hoffe dass er glücklich,

ohne mich nun ist.

So musste ich erkennen,
ich war ihm egal,
das Leben ohne mich,
war seine Wahl.

War es ihn, das alles wert.
Warum hat er nichts zu mir gesagt,
oder auf mich gehört.

 

So hat mein geliebter PAPA ohne Abschied mich verlassen.
Mit Schmerzen

im Bauch, auch im Herzen,
zurückgelassen.
Ein Knall wie Bombengekrache.
ich kann’s bis heute nicht fassen.
Wie ich fast ein Jahr,
meinen PAPA nicht mehr sah.
Weil ich mich ganz doll,

nach ihm sehnte,
und mich bis heute dafür schäme.

Doch denkt er auch an mich,
Vermisst er auch mich.
Ich bin so verwirrt,
die Leute reden immer.
Ich habe mich so geirrt
und das ist noch viel schlimmer.
Ich hätte ihm geholfen bei mir zubleiben
warum musste ich denn nur so leiden.

Ich bin ein halber Mensch
weil er, mich nicht will sehen.

 

Ich wollte lange nicht glauben dass er so was macht,
Nun habe ich lange gewartet
und nachgedacht.
Ich weiß nun dass ich,
ihm egal bin,
hat ja alles keinen Sinn.
Ich verdränge ihn jetzt aus meinem Herzen und meinem Bauch,
das hat er mir gezeigt,
ich von ihm gelernt,
er macht es ja auch.

 

Ich muss es einmal noch zum Abschied sagen:
Ich liebe dich,
weil du Trotzalledem,
mein PAPA bist.

 


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Zuckerschnute [Profil] am 10.07.2008

Aus der Kategorie Kindergedichte



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

3 Punkte
Punkte: 98 bei 25 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 3.92 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 10236


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Frau 20.07.2008, 00:10:17  
Avatar kein BildIst ganz schön traurig aber Männen dieser Art sind so leider Tapfer die kleine wenn sie was neues haben ist das alte Leben mit Kindern vergessen sollte sich in Grund und Boden schämen.;((

 jecaki 25.07.2008, 13:59:24  
Avatar kein Bildecht

 Marcel 29.07.2008, 11:20:42  
Avatar kein BildSchöne zum Nachdenken anregende Sache.

 Klaus 07.09.2008, 11:11:53  
Avatar kein Bildwar scheiße

 Zuckerschnute 09.09.2008, 23:36:15  
Avatar kein BildDanke Klaus, das du mir bestätigst das es scheiße vom Papa war/-ist... Ich hoffe du gehörst nicht zu dieser Sorte "PAPA"...

 TOBI 13.09.2008, 07:35:22  
Avatar kein Bildzu herzen nehmen sollte mann sich das als vater

 Annka 07.10.2008, 18:59:03  
Avatar kein BildHallo Zuckerschnute, mir geht es auch so.........nur mach ich das jetzt schon 4 Jahre

 Michael 10.10.2008, 22:06:25  
Avatar kein Bildsehr schön geschrieben schau doch mal vorbei ! www.mk12345.beepworld.de

 Conny 17.10.2008, 08:11:46  
Avatar kein BildEinfach nur zum Heulen!!

 Raimond 17.10.2008, 10:39:36  
Avatar kein BildDiese Zeilen machen mich traurig und zugleich nachdenklich.

 Sarah 21.10.2008, 15:18:00  
Avatar kein Bilddas ist ein sehr schönes gedicht aber es hört sich so an ob es eine Geschichte ist weil es so lange ist

 jenny 02.11.2008, 20:28:21  
Avatar kein Bildmeine tochter ist 3. und redet die selben worte über ihren vater.. wie es hier geschrieben ist über ein 8jahre alten jungen!

 Anke33 07.11.2008, 20:23:09  
Avatar kein BildHallo jenny woher weißt du das es ein junge ist?deine Tochter mit 3-jahren spricht die selben Worte?sehr talentiert wie wäre es mit Schaupielunterricht?

 linda 18.11.2008, 20:46:10  
Avatar kein Bilddas ist ein sehr spannender gedicht aber es geth zu lange!!!!!!!!!!

 linda 18.11.2008, 20:47:16  
Avatar kein Bildes ist auch zum heulen  

 grubh 26.01.2009, 16:36:03  
Avatar grubhschwerer Inhalt, schwer umzusetzen, andere Gedichte sind Dir besser gelungen

 Willi 04.02.2009, 00:39:02  
Avatar WilliFinde die Geschicht echt toll. Bin selbst Vater und denke grad an meine kleine Tochter(3) wie sie grad schläft. Macht weiter so..............

 Lotte 08.02.2009, 13:20:28  
Avatar LotteDieses Gedicht ist irgentwie ziemlich traurig! Man muss daran denken, wie man als Kind so etwas durchmachen kann! Dieser Schmerz, wäre für mich unerträglich gewesen!

 gifty 19.02.2009, 22:04:40  
Avatar giftyFinde das gedicht sehr schön geschrieben aber auch sehr traurig...:-)) leider sind die leidtragenden immer die kinder..lg

 Tom 29.07.2009, 12:59:36  
Avatar TomWirklich zu lang wie schon gesagt.Sehr traurig wirklich grauenhaft das Menschen einem so wehtuhn koennen.Alkoholo ist das Handwerk des Teufels.Alerdings sind wiederholungsfehler vorhanden.Kein idiales Gedicht aber mal eine Abwechslung.

 sandra 26.01.2010, 09:47:32  
Avatar sandraIch find das gedicht sehr gut es ist wirklich sehr traurig. Aber ich weiß wie es ist ich habe die selbe geschichte erlebt so wie du das geschrieben hast es tut heut noch weh für mich und da ich weiß das mein vater nicht mal 15 min von mir weg wohnt ich hab ihn auch schon seid 8 jahren nicht gesehen naja genug von mir mach weiter so und lass dich nicht hängen es wird schon wieder bey

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Zuckerschnute

Es kommt die Zeit...
Alles vorbei?
Abschied
Das Aus
Ich
Gute Menschen, Respekt an euch
Einmal Himmel und zurück
Alkohol und Drogen...
Selbstflucht - SUCHT- warum??
Was sagt man dazu?

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Im Regen
Verwirrte Worte
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Panthers letztes Schriftstück
Still und bescheiden
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

The Show must go on
Für Immer
Traumreisen der Seele
Traum Nacht
Mut das Leben anzunehmen...
Erkauft und Getreten
Außergewöhnlich
Winternacht
Der Kirschbaum
Sie schauen

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
An meine liebe Frau
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Für meine Schwester
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma