>
Gedicht drucken


Das Osterei

Das Osterei

 

 

Auf einem Hof im Hühnerstall
machte die Henne viel Krawall.
Endlich lag das Ei im Nest.
Pünktlich fast zum Osterfest.

 

Der Bauer freute sich gar sehr,
wartete jedoch auf mehr.
Die Henne aber ohne Lust,
klagt dem Gockel ihren Frust.

 

Wenn der Bauer fragt nach mehr,
trittst du Hahn mich viel zu sehr.
Deshalb hab ich keine Lust,
doch der Hahn befiehlt du musst.

 

Des Bauers Frau das Hackbeil schwingt,
und dich so ums Leben bringt.
Drum lass dich lieber von mir treten,
kannst dann zum lieben Hühnergott ja beten.

 

Der Bauer hat das Ei genommen,
die Henne fühlt sich wie benommen.
Das Ei jedoch kam bunt in Farben
ins Osternest mit vielen Gaben.

 

Autor: Manfred Basedow

 

Rostock, 13.03.2012


Avatar baltikpoet

Geschrieben von baltikpoet [Profil] am 13.03.2012

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 20 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 2202


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 13.03.2012, 15:39:51  
Avatar magierkann nur sagen - klasse, 5 pkt.

 Adventure&Love;-) 13.03.2012, 16:18:47  
Avatar Adventure&Love;-)Dein Reim ist ein Gedicht.super! Gefllt mir.Mit reichlich Humor.5 Punkte und nen Gru an dich.

 rainbow 14.03.2012, 09:00:34  
Avatar rainbowgefllt mir sehr gut...5pkt.

 admin 14.03.2012, 13:33:24  
Avatar adminSehr gut

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von baltikpoet

Der Traum vom Frhling
Von Fernweh getrieben
Januarstrme und Sturmfluten
Bilanz der Zeit
Unbarmherziger Supersommer
Das Fest der Liebe
Hurra ich geh zur Schule
Warnemnde Ort der Trume
Der Frhling ist da
Der Klub U Hundert

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma