>
Gedicht drucken


Bedrückung

jeder will weg von dem
was ihn bedrückt .
doch niemand schafft es .
das es weiter rückt .

wenn das leben .
voller stress nicht mehr geht .
und alle nur noch
umherstolpernd zu sehen sind .

dann heißt es langsam
abschied nehmen .
nicht mehr alles
bei den wurzeln heben .

ans ende denken .
das ist oft schwer .
jeder läuft nur noch
gestresst umher.

anstatt loszulassen
und sich zu befreien .
rutschen sie noch tiefer .
ins bedrückende herrein .

menschen nie beugen sich
der eigenen unlust .
versuchen es weiter
niemand beendet es
keiner macht schluss .

jeder will es nicht anders .
will befreit sein von der bedrückung .
bringt sich um , zerstört sein leben .
denn niemand kann das .


Avatar Kein Bild

Geschrieben von Willfire [Profil] am 23.12.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 17 bei 4 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.25 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1177


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 24.12.2011, 00:22:13  
Avatar magier4 pkt. warum überlegst du deine zeilen nicht, schreibst du deine innere wut ins gedicht ? hallo so geht das nicht ! zurückhaltung und die umschreibung, das ist die kunst seine gefühle auszudrücken, ich will dich nicht bevormunden, mal sehen was die anderen autoren davon halten.....

 HB Panther 12.01.2012, 21:39:55  
Avatar HB Pantherauch von mir 4...du bist noch jung, mach weiter so, nehme dir stets kritik ins herzen. Hört sich nicht schlecht an, mach weiter so

 Canny 21.01.2012, 21:32:04  
Avatar CannyHört sich echt gut an ;)

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Willfire

Part 1 of 7 - Start of Misery
Wer sagt, dass Gedichte sich reimen müssen ?
Ein schlechter Tag
Alleine Leben
Kalte Steinhäuser
Fassade
Neues Leben
Neue Welt
Einbahnstraße
Kindheitsträume

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma