>
Gedicht drucken


Ent-Täuschung

Still steht die Pappfigur

ein Motor ganz schwach

zupft an der Schnurr

bis spät in die Nacht

 

Die gleichen Worte werden gesagt

bin schlau genug um zu erkennen

schon lang hat niemand nachgefragt

gewollt lässt es mich wegrennen

 

Weit weg, von dort, von hier

mich hält niemand, die Beweise

die Pappfiguren sind nur Zier

gehen mit mir keine Reise

 

Geheimnisse vertrauend erzählt

kurz erschienen sie ertragbar

von Ignoranz und Vergessen gequält

es lohnt sich nicht, das wird mir klar

 

Die Welt wie sie nicht sein sollte

unbemerkt was vor sich geht

ignoriert ein Nein, was man nicht wollte

Egoismus, Ignoranz sind der Welten Trümpfe

 

Doch das werd ich niemals sein

in diesem Falle unsozial

muss wohl weiter um mich schrein´

die Konsequenzen sind fatal

 

Resignation und Rückzug

das Vertrauen gänzlich verloren

doch in der ewigen Suche nach Zuflucht

werd ich immer wieder neu geboren

 

 

@Traumtänzerin S.J


Avatar Traumtänzerin87

Geschrieben von Traumtänzerin87 [Profil] am 01.11.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 10 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1181


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 magier 01.11.2011, 23:03:20  
Avatar magierwirklich sehr gut 5 pkt, lg magier

 Traumtänzerin87 01.11.2011, 23:29:36  
Avatar Traumtänzerin87Danke!

 Katzenherz 02.11.2011, 00:02:56  
Avatar Katzenherzsehr schön geschrieben und so viel wahres dahinter. Aber ich muß dich enttäuschen Traumtänzerin. Denn die kleinen Wunder der Menschlichkeit geschehen im Verborgenen. Viel zu lange schon haben alle weggeschaut und ihr Hirn abgestellt. Sind blind geworden vor dem, was wirklich zählt. Ich kann das sagen als Sozialarbeiter, denn ich sehe es täglich, aber eben auch die andere Seite, die Seite der Liebe, der Geborgenheit und der Menschlichkeit. Trotztdem 5 Punkte alleine auch schon wegen des Themas... LG Katzenherz

 Traumtänzerin87 17.11.2011, 23:18:42  
Avatar Traumtänzerin87@Katzenherz: Deswegen werde ich in der ewigen Suche nach Zuflucht auch immer wieder neu geboren. Ich habe vor kurzem, ganz zufällig einen wunderbaren Menschen kennengelernt und lebe ganz in dem Moment. Ich habe auch sonst gern meine Augen am Wegesrand und bewahre mir die kleinen Wunder, die so viele Menschen schon aus Gewohnheit mit Füßen treten. Die Wunder der Natur, oder manche Menschen die einem wie ein Wunder vorkommen...

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Traumtänzerin87

Gäbe es nur
Feuerwerk 2 Und wenn...
Feuerwerk
Mutter
Weltenfremd
Das Leben erwacht
Gefühle im Krieg

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Träume
Die zwei Hälften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstück
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Für meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Für meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Für mein Schatz
Meine Oma