>
Gedicht drucken


Der Rufer in der Wueste

 

Der Rufer in der Wüste

 

Oh diese tiefe Traurigkeit,
nun wird es bald geschehen
Die schwarzen Vögel hör ich schreien,
die Welt wird untergehen.


Der Rufer in der Wüste schweigt,
vergeblich war die Müh.
"Nun walte Schicksal", denkt er noch
bevor ich weiterzieh.

 

Der Rufer in der Wüste schweigt,

niemand hat ihm zugehört.
Der Rufer in der Wüste schweigt,

keiner blieb auch kurz nur stehn.
Der Rufer in der Wüste schweigt,
vergeblich war doch seine Müh.

 

Der Zorn der Welt ist wild entflammt in nie gekannter Wut.

Das Alte wurde überrannt es zeugte Hass und Mut.

Das Zauberwort; Erneuerung
es wurde in uns schal.

 

Das Alte wird nicht wieder jung,
es stirbt in stummer unendlicher Qual.

Verdorrt ist jeder Hoffnung Keim, und keine Seele lässt den Frieden ruhn.

Die Welt wird wohl verloren sein, wenn wir nicht bald etwas dagegen tun.

 

Doch der Rufer in der Wüste schweigt...

 

 

 


Avatar Katzenherz

Geschrieben von Katzenherz [Profil] am 29.09.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 9 bei 2 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.50 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 1560


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

 Katzenherz 29.09.2011, 11:49:19  
Avatar KatzenherzDiese Zeilen entstanden nach der Vorlage eines Songs. Zum damaligen Zeitpunkt befand ich mich einer tiefen Depression.

 nadej 29.09.2011, 13:36:55  
Avatar kein Bildzu damaligen zeitpunkt? jetzt also nicht mehr....wie hast du rausgefunden? und ein stummer unendlicher qual kann nicht sterben, wenn er unendlich ist.. deswegen von mir 4 punkte

 Katzenherz 29.09.2011, 14:44:29  
Avatar KatzenherzIndem ich durch meinen Gleuben den Lebensmut wiederfand, ich traf andere Leute die mir halfen. Die Bewertung von dir finde ich okay, auch wenn du etwas falsch gelesen hast ;). Denn Qualen knnen schon unendlich sein, aber es geht hier um das Alte das stirbt und neue Qualen aufdeckt

 nadej 29.09.2011, 18:55:02  
Avatar kein Bilddanke katzenherz fr deine antwort, ja ich habe es mir dann schon gedacht, dass ich iwie falsch gelesen habe...ich habe auch glauben...aber wenig lebensmut, ist mein glauben falsch oder unecht dann? ich grsse dich nadej

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von Katzenherz

Menschenkind
Gedanken zum 1. Mai
Stille
Olle Tieden
Was ist das fuer ein Land ?!
Ausgenutzt...
Stalkertum
Trauer
Wahre Freundschaft ist...
Yuki

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag
Am Abend danach

Die neusten Gedichte:

Festung
Herz Brennt
Unbekannt
An den Weihnachtsmann
Weinachtgefühl
Reisen
Schaltdiele
Wie ein Zwang
Zu lang schon her
Leben

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
Fr meine Schwester
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma