>
Gedicht drucken


Die Skulptur

Ein stück Holz

Es kann groß oder klein
Eckig oder ganz verbogen sein
So steht es dort so banal
Wie langweilig so ohne Wahl

Die daseinsfrist so ohne grenzen
Will ein Künstler nun ergänzen
Voll inspiration in ganzer Fülle
Beginnt er nun es einzuhüllen

Mit Hammer und Meißel
Mit Säge und Feile
Beginnt er zu Meißeln
Zu Sägen zu Feilen

Er wetzt das Holz
Als würd ers Hassen
Ist voller Stolz
Und kanns nicht fassen

In ganzer extase hat ers geschafft
Was die Menschheit mit Neid begafft
Eine Skulptur auf ewig geschnitzt
Jedes Detail ins Holz geritzt

Jeder kennt den Künstler nun
Begießen ihn so ganz mit Ruhm
Sein Kunstwerk voller Emotionen
Kein gefühl konnt den Mensch verschonen

Sie lachen und weinen
Sind wütend und froh
Wollen trennen, vereinen
Ihre gefühle ganz roh

Der Künstler verkaufts
Gleich für Millionen
Ein sammler nahms auf
Er wollt damit Wohnen

Da steht das Ding nun mit würde und Stolz
Es ist so erquickend, wenn auch nur aus Holz





Avatar Kein Bild

Geschrieben von MrOffbeat [Profil] am 29.06.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

4 Punkte
Punkte: 28 bei 6 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 4.67 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 3525


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von MrOffbeat

Den Rahmen Sprengen
Reimsalat
Das unlsbare Rtsel
Auf der Suche nach Zeit
Beginn einer Reise
Worte
Ich will nicht dass ihr denkt
Zeit
Der Kreis des Todes
Computernarr

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Peinvoll
Traum Einer Nacht
Dieselbe Sorge
Verliebt
Hoffnungslos
Großvater .... Vater .... Kind
Die Gefallenen
Jahre
Verkrampft
Seltsam

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma