>
Gedicht drucken


Zeit

Was ist Zeit?

Etwas was der Mensch kreiert
Und ihn letztendlich kontrolliert
Selbiges ist nicht real
Man fühlt es nicht einmal
Manchmal hat man viel
Und manchmal auch nicht
Die Menschheit ist der zeiten Spiel
Denn daran zum Schluss ein jeder zerbricht

Der Tod der sitzt und stetz im Nacken
Und jeder versucht vor ihm zu fliehen
Doch nicht der Tod die Zeit wird packen
Ein jeden beim Leib und in den Abgrund ziehen
wir alle zerbrechen an dem was erfunden
Von unserer selbst vor ewigen Stunden
Nicht materiell und trotzdem da
Bestimmt sie was ist und was schon war

Oh großer Herrscher dessen Name ist Zeit
Beherrschst alles und jeden weit und breit
Unter deiner Wache ein jeder sich beugt
Dem ewigem Abgrund der mit Angst beäugt
Von jedem Geschöpf das glaubt es hat Macht
Mit Ehrfurcht erfüllt und entschläft ganz sacht

Nur du!
Bestimmer von dem was war
Nur du wärst ewig denn du bist nicht da!


Avatar Kein Bild

Geschrieben von MrOffbeat [Profil] am 10.04.2011

Aus der Kategorie



Logo Creative Commons
Dieses Werk ist durch die Creative Commons Lizens geschützt. Bitte bachte die Rechte

Dieses Gedicht oder ein Kommentar enthält anstößige Wörter oder Beleidigungen?

Tags (Schlagwörter):

Noch keine Tags vorhanden. Wenn du dieses Gedicht geschrieben hast, kannst du selber Tags hinzufügen.

Bewertungen

5 Punkte
Punkte: 5 bei 1 Bewertungen. Das Entspricht im Durchschnitt 5.00 Punkte
(Punkte können mit einem neuen Kommentar vergeben werden.)

Anzahl Aufrufe: 575


Dieses Gedicht teilen


Kommentare und Punkte zu diesem Gedicht

Es sind noch keine Kommentare vorhanden. Bitte schreibe dem Autor wie du den Text findest

Kommentar schreiben und Punkte vergeben

Bitte melde dich ganz oben auf der Seite an um einen Kommentar zu schreiben und Bewertungen zu vergeben

Andere Gedichte von MrOffbeat

Den Rahmen Sprengen
Reimsalat
Das unlsbare Rtsel
Auf der Suche nach Zeit
Die Skulptur
Beginn einer Reise
Worte
Ich will nicht dass ihr denkt
Der Kreis des Todes
Computernarr

Die beliebtesten Gedichte:

Unausweichlich Tod
Kraniche
Verwirrte Worte
Im Regen
Wer Sehnsucht kennt...
Fluch(t) der Trume
Die zwei Hlften
Still und bescheiden
Panthers letztes Schriftstck
Der Mittag

Die neusten Gedichte:

Tanz mit Mir
Ich schreie
Morgenstunde
Hör Das Rufen
Meine Dich
Nicht von Dauer
Trübsal
Wie Wachs
Jetzt und in Ewigkeit
Das ist...

Oft gelesene Gedichte:

Ich liebe Dich mein Schatz
Danke an unsern Lehrer!!
Fr meine Schwester
Was ich meinen Kindern immer mal sagen wollte...
An meine liebe Frau
Fr meinen Schatz
Ich Denke an Dich...
Hab Dich Lieb Mama
Fr mein Schatz
Meine Oma